1000 Fragen an dich selbst – Fragen 701-750

Bei Frische Brise bin ich darüber gestolpert. Sie fand die Idee hier. Ursprünglich aus dem Heft „Flow“ (Ausgabe Nr. 18), das hier nachbestellbar ist.

Ich versuche jedes Wochenende einen Block zu beantworten.

701. Wie zufrieden bist du mit deinem Körper?
Ich mag meinen Körper nicht, aber ich kann mich immerhin um ihn kümmern.

702. Wenn du für eine Wand in deiner Wohnung eine Farbe aussuchen solltest: Für welche Farbe würdest du dich entscheiden?
Vermutlich grün. Oder gelb-orange.

703. Was hast du gestern Schönes getan?
Mit den Bonsai-Tigern gekuschelt.

704. Was machst du, wenn dir etwas nicht gelingt?
Meistens es neu versuchen. Oder nach Anleitungen googeln.

705. Was ist das Unheimlichste, das du jemals getan hast?
Im Winter bei Sturm im Wald übernachtet, weil ich es in der Wohnung nicht aushielt. Das war gruselig

706. Sind andere gern in deiner Nähe?
Manche ja, andere sicher nicht.

707. Was schwänzt du manchmal?
Termine sind für mich Termine, vielleicht am ehesten mal mein Sportprogramm, aber maximal 1x die Woche

708. Wann ist die Welt am schönsten?
Früh morgens, wenn die Menschen noch schlafen.

709. Was hast du erst vor Kurzem herausgefunden?
Puh, da fällt mir nichts ein.

710. Magst du Kostümpartys?
Nein!

711. Wie schnell weichst du vom vorgegebenen Pfad ab?
Von wem vorgegeben? Wenn von mir – eher selten, wenn von außen: ich passe meine Wege in der Regel schon an mich und meine Leistungsfähigkeit an.

712. Was ist das beste Gefühl der Welt?
Die Freude, wenn man jemanden eine große Freude bereiten konnte.

713. Was machst du meistens um drei Uhr nachmittags?
Da bin ich meistens zu Hause und oft zwischen zwei Terminen, also mich sortieren und zur Ruhe kommen.

714. Mit welcher berühmten Persönlichkeit würdest du dich sehr gut verstehen?
Keine Ahnung.

715. Was würdest du servieren, käme die Königin von England zum Tee?
Vermutlich nichts, weil ich vorher schon durchdrehen würde. Nicht wegen der Königin, aber wegen dem Drumherum (und Kameras – das ist ja ein massiver Trigger für mich).

716. Was kannst du einfach auf morgen verschieben?
Je nachdem – was in der Wohnung zu machen oder einkaufen usw. Ich schätze fast alles kann ich auf morgen verschieben.

717. Was macht ein Spaziergang durch die Natur mit dir?
Früher kam ich da zur Ruhe oder ich hab gesungen (zu Playbacks auf den Ohren). Grade im Wald konnte ich da sehr viel freier singen als zu Hause (da hört man mich ja). Es war meist ein der Welt entfliehen. Aktuell schaff ich es leider nicht alleine – und damit ist der Effekt nicht wirklich so, sondern eher ein „Unruhe mindern“ ohne wirklich zur Ruhe zu kommen.

718. Welches Lied passt am besten zu deiner Beziehung?
Welche Beziehung?

719. Wie sieht deine ideale Welt aus?
Ein Miteinander auf Augenhöhe, Toleranz, ohne Machtspielchen.

720. Was bedeutet für dich Geselligkeit?
Mit anderen Menschen zusammensein, sich unterhalten, gemeinsam lachen.

721. In welchem Beruf wärst du wahrscheinlich ebenfalls gut?
Ich war gut in der Sterbebegleitung und auch als Sani. Heute wohl eher in Berufen, die nichts mit Menschen (und nicht mit Büro) zu tun haben.

722. Was waren die liebsten Worte, die du jemals zu einer Person gesagt hast?
Ich hab dich lieb.

723. Was von der Einrichtung deiner Wohnung hast du selbst gemacht?
Den großen Kratzturm der Katzen, das Stufenregal, das Gestell des E-Pianos, die Regale na der Wand, den Lampenständer für die Pflanzenlampen, das große Pflanzregal, den Aufsatz für das TV-Regal, Schubladenregale und Kästen und Kisten für Noten, Wolle und Co, die Balken für die Hängematte – und das ist nur das im Wohnzimmer.

Ich mach viel selbst, sowohl aus Holz als auch aus Pappe – daher beschränke ich mich jetzt auch aufs Wohnzimmer.

724. Wie würden dich Leute beschreiben, die dich zum ersten Mal sehen?
Stark übergewichtig (vermutlich mit anderen Begriffen), freundlich, nett.

725. Was würdest du mit einer zusätzlichen Stunde pro Tag anfangen?
Wenn es möglich wäre – sie verschenken.

726. Welchen Film würdest du für einen Filmabend mit Freundinnen aussuchen?
Och mit MissMutig vielleicht die Brüder-Reihe, vor allem das „Auf dme Jakobsweg“.

727. Fühlst du dich anders, wenn du ein Kleid trägst?
Ich hasse Kleider – sehr. Also ja. Damit fühl ich mich extrem unwohl.

728. Welcher Geruch erinnert dich sofort an früher?
Viele Gerüche sind Trigger für mich, daher will ich das nicht beantworten.

729. Was würdest du anders machen, wenn du auf niemanden Rücksicht nehmen müsstest?
Nichts – ich muss auf niemanden wirklich Rücksicht nehmen. Sollte es etwas wo anders sein, müsste jemand die Bonsai-Tiger versorgen, aber das ist mit Planung durchaus möglich.

730. In welcher alten Kultur hättest du leben wollen?
Hmm – in keiner glaub ich.

731. Denkst du lange über Entscheidungen nach?
Je nachdem wie wichtig sie sind – bei wichtigen (oder teuren Dingen) sehr lange, bei Kleinem (ob nun diesen oder jenen Saft zum Beispiel) nicht wirklich lange, das was mich dann halt grad anspricht.

732. Hast du schon einmal vor dem Ende eines Films das Kino verlassen?
Nein. Ich erinnere mich als Jugendliche in einem (christlichen) Film gewesen zu sein über El Salvador und ich war sehr froh um eine Ameise am Boden, weil ich den Film nicht aushielt, mich aber nicht zu gehen getraute.
Und dass ich in der Schule eine Film über Konzentrationslager verweigert und draußen gewartet habe.
Gehen wäre nicht möglich (fällt zu sehr auf).

733. Über welche unangemessenen Witze lachst du insgeheim doch?
Ehrlichgesagt kann ich mit Witzen nicht viel anfangen und mit unangemessenen noch weniger. Es ist eher so ein Pseudolachen in Gesellschaft.

734. Findest du, dass die schlechten Tage auch zum Leben gehören?
Ja, sonst würde man die guten nicht mehr zu schätzen wissen.

735. Was müsste in der Gebrauchsanweisung zu deiner Person stehen?
Es gibt sogar eine. Da stehen die wichtigsten Sachen drin für Ärzte/Therapeuten und Co, wie sie sich verhalten sollen, wenn ich in Panik gerate oder Erstarre usw. Ist äußerst hilfreich für beide Seiten.

736. Wie gross ist unsere Willensfreiheit?
Ich bin katholisch und glaube an den freien Willen – und dass deshalb es auch schlimm wäre, wenn Gott nur bei Naturkatastrophen oder Gewalt eingreifen würde – dann würde ja er entscheiden was ok ist und was nicht – und das hätte mit freiem Willen nichts mehr zu tun.
Aber ich glaube auch, dass es gesellschaftliche Normen gibt und diese auch nötig sind.
Und das wichtigste: Willensfreiheit geht nur, solange niemand anderer darunter zu leiden hat!

737. An welchem Kurs würdest du gern teilnehmen?
Bogenschießen. Das wünsch ich mir schon seit 15 Jahren, ist aber leider nicht umsetzbar.

738. Machst du manchmal Scherze auf deine eigenen Kosten?
Ja, öfters.

739. Welche Blumen kauft du am liebsten für dich selbst?
Bitte keine Blumen. Bin ein Grünpflanzen- und Bäume-Fan. Meine Lieblingspflanze ist der Papyrus (Cyperus Papyrus).

740. Welche Eigenschaft eines Tieres hättest du gern?
Ich wäre gerne geschmeidig und schnell.

741. Darf man einer Freundin von einem Gespräch mit einer anderen Freundin erzählen?
Kommt auf den Inhalt an und ob das für die andere Freundin in Ordnung ist oder nicht.

742. Wem erzählst du, was du geträumt hast?
Eigentlich niemanden.

743. Ist Neues immer besser?
Nein. Nicht immer.

744. Was machst du, wenn eine Party nicht so richtig in Schwung kommt?
Naja ich mag keine Partys – also wohl nichts.

745. Was hast du in der Schule gelernt, wovon du immer noch profitierst?
Kopfrechnen. In der Hauptschule hat unser Mathelehrer (und Klassenlehrer) darauf bestanden, dass wir alles im Kopf rechnen – inklusive Wurzel ziehen usw, während die Nachbarklassen Taschenrechner nutzen durften.
Heute bin ich froh darüber – denn das braucht man häufiger als man denkt.

746. Sagst du immer die Wahrheit, auch wenn du eine Person damit verletzen könntest?
Ja, wobei es darauf ankommt um was es geht und ob es wichtig ist. Wenn es wichtig ist, versuche ich Verletzendes durch die Blume zu sagen oder eben es so zu formulieren, dass es auch angenommen werden kann.

748. Bist du in der virtuellen Kommunikation anders als von Angesicht zu Angesicht?
Oh ja – schreiben fällt mir sehr viel leichter als Reden.

749. Was machst du, wenn du dich irgendwo verlaufen hast?
Mein Handy zücken und schauen wo ich hin muss.

750. Wann bist du zuletzt im Theater gewesen?
So richtig ist das schon sehr lange her – fast 30 Jahre. Damals hatten die Eltern meine Freundin Dauerkarten, so kam ich öfter in den Genuss, heute würde es sowohl an Mobilität, aber vor allem „viel zu viele Menschen um mich rum“ scheitern.

Fragen 1-20
Fragen 21-40
Fragen 41-60
Fragen 61-100
Fragen 101-150
Fragen 151-200
Fragen 201-250
Fragen 251-300
Fragen 301-350
Fragen 351-400
Fragen 401-450
Fragen 451-500
Fragen 501-550
Fragen 551-600
Fragen 601-650
Fragen 651-700

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Fragen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu 1000 Fragen an dich selbst – Fragen 701-750

  1. Ani sagt:

    Hi,
    Ich weiß nicht ob das möglich ist, aber mich würde interessieren was du alles in deiner “Gebrauchsanweisung“ notiert hast. Finde ich nämlich eine tolle Idee.

  2. Pingback: 1000 Fragen an dich selbst – Fragen 751-800 |

Kommentare sind geschlossen.