Wieder Ärger mit Betreuung

Und schon wieder gibt es Ärger mit der Betreuung.

Aktuell habe ich ja zwei Betreuer. Einer ist für die Wohnungstermine zuständig (in der Regel Freitag vormittag) und der andere macht die restlichen Termine. Das sind aktuell auch Wohnungstermine in denen wir die Kruscht-Ecken so nach und nach sortieren.

Der Termin für morgen wurde abgesagt da die Tochter im Krankenhaus liegt und er die Begleitperson ist.

Diesen Termin soll aber der zweite Betreuer übernehmen.

Der hat mich dann heute angerufen um zum einen den Termin für morgen zu vereinbaren aber vor allem um mir mitzuteilen dass er zum ersten 12 aufhört.

Übernehmen soll der der die Krankheitsvertretung für ihn übernommen hatte.

Das geht für mich aber nicht weil der keine Wohnungstermine machen möchte, er möchte gar nichts in der Wohnung machen.

Durch Corona gibt es aber im Moment kaum Termine außerhalb der Wohnung und das möchte ich auch weiterhin so handhaben.

Hingegen wären Wohnungstermine dringend mehrere nötig, damit ich hier endlich mal wirklich Grund in der Wohnung ist, und ich diesen auch halten kann.

Das da ohne Rücksprache mit mir einfach ein Betreuer festgelegt wird lasse ich mal außen vor.

Fakt ist, dass selbst wenn er sich jetzt bereit erklären würde in der Wohnung was zu machen, ich das nicht hinbekomme. Denn ich weiß ja dass er das gar nicht möchte.

Ich habe schon genug Probleme die Wohnungstermine anzunehmen, wenn ich weiß dass da jemand das eigentlich nicht möchte Therme auf was ich auch sehr gut verstehen kann), bekomme ich das überhaupt nicht mehr auf die Reihe.

Der Betreuer kann mir auch nicht erzählen dass sich das erst jetzt entschieden hat wenn er doch nächste Woche schon aufhört. Entsprechend bin ich im Moment einfach auch sauer, dass mir das so kurzfristig einfach übergestülpt wird. Zumal bekannt ist das der, der übernehmen soll, keine Wohnungstermine machen möchte und auch in der Vertretungszeit, die ja immerhin auch über 6 Wochen war, keine gemacht hat.

Gestern war ich mit dem der freitags die Termine macht beim boostern Punkt da hatten wir noch darüber gesprochen, dass ich hoffe, dass jetzt endlich wieder mehr Stabilität in die Btreuungstermine kommt.

Dass das Kind plötzlich ins Krankenhaus muss kann keiner vorhersehen und er ist auch sicher kein Thema. Das aber auch er offensichtlich nichts vom Weggang des zweiten Betreuers wusste, finde ich auch ihm gegenüber unfair.

Ich hoffe und bete, dass sich da jetzt ein zweiter Betreuer findet mit dem ich gut klar komme, der auch kein Problem mit den Wohnungsterminen hat und hoffentlich auch zuverlässiger ist als der bisherige.

In die fehlende Struktur durch Wegfall der Buchbinderei, regelmäßiger Therapietermine, Arzttermine und so weiter, hat hier schon genug Schaden angerichtet.

Entsprechend wäre es noch wichtiger dass wenigstens die Betreuungstermine gut klappen.

Im Moment hebelt mich diese Situation leider gerade wieder aus.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.