Tief

Gestern und heute ging es körperlich nicht wirklich gut. Die Verdauung streikt und das macht Probleme.

Trotz medikamentöser Hilfe, die durchaus zumindest teilweise greift, ist es heute diesbezüglich ein schlechter Tag. Essen kaum möglich, Trinken geht einigermaßen, aber es ist – unangenehm und irgendwie doof.

Das ganze kostet so viel Kraft, dass für nichts anderes mehr was über ist. Der Kreislauf zickt gewaltig und auch sonst fühl ich mich einfach sehr unwohl.

Ich hoffe sehr, dass sich das bald wieder einpendelt. Immerhin konnte ich vorhin ein Stündchen in Ruhe schlafen, das hat gut getan. Aber eine halbe Stunde später bin ich schon wieder völlig fertig.

Hydrocortison hab ich auch schon genommen.

Also jetzt einfach mal schauen und abwarten und wenn es bis morgen nicht besser ist, werde ich wohl mal in der Adipositasambulanz anrufen müssen.

 

 

Nachtrag 19 Uhr: echt sch… Tag, Kreislauf zickt gewaltig und was oben reingefüllt wird, läuft sofort unten wieder raus. Essen nicht wirklich möglich, Trinken geht besser, aber da das auch gleich durchrinnt, nutzt das grad nicht wirklich viel.

Immerhin: ich hab meinen Bauch mit Blasenpflastern  verpflastert – 2 Packungen gingen drauf, vor lauter viele offene und wunde Stellen. Aber zumindest kann ich wieder ein Shirt anziehen ohne dass es einfach nur weh tut. Ideal ist anders, aber die vertrag ich wenigstens – ein teurer Spaß, weil aus der Apotheke (Betreuer musste eh Medikament von dort mitbringen).

Heute nicht mehr viel – bin einfach alle und hoffe, dass ich einigermaßen schlafen kann und morgen sich der Magen-Darm-Trakt wieder beruhigt hat. Fürs Schlafen werde ich sicherheitshalber was nehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.