Rundumschlag

Heute Arzttermin. Mit langer Liste, weil ja PIA und bariatrische OP und zweite Impfung (und dafür benötigter Transportschein) und Medis abklären und überhaupt.

Er meinte nur: „wenn Sie schon sagen es ist viel, dann heißt das schon was“ und wir arbeiteten die Liste nach und nach ab. Das mag ich an ihm – er vergibt die Termine doppelt in 15 Min-Abständen – und meist braucht man ja auch weniger und so geht sich das schon gut aus. Aber wenn es halt mal auch länger braucht, nimmt er sich die Zeit auch dafür. Zumal wenn er weiß, dass ich das sonst ja schon versuche immer schön kurz und knackig zu halten.

Inhaltlich sieht er das alles schon sehr ähnlich wie ich und ist arg überrascht über die PIA (hab ihm auch die mails mitgebracht, weil ich halt immer noch nicht weiß, warum da jetzt so reagiert wurde und er versteht es auch nicht – beruhigt mich dann doch etwas) und wünscht viel Glück und alles Gute für die OP.

Termine erstmal im 8-Wochen-Rhythmus – auf meinen Wunsch hin (sonst sind es ja mittlerweile 3 Monate).

Mit Einweisung, Transportschein, vielen Rezepten und neuem Termin ging es weiter zum Kaufland – letzter Einkauf für vor und die ersten Wochen nach OP.

Von dort zum Urologen, da steppte der Bär und ich musste für mein Rezept (ja nur ein Rezept!) über eine halbe Stunde warten. Dann weiter zum Hausarzt das letzte Rezept einsammeln und über Apotheke (hatte alle Medis schon vorbestellt) ging es nach Hause.

Da dann ein Anruf von der Apotheke, ein Medikament hätte ich wohl vergessen vorzubestellen, Rezept aber abgegeben und sie würden das jetzt bestellen und wir sammeln das im Laufe der Woche noch mit ein.

Danach war ich platt. Seit ein paar Tagen krieg ich richtig schlecht Luft, schwanke selbst in Ruhe mit einer Sauerstoffsättigung von 89 bis 94, ganz selten mal ne 95, meist krebs ich bei 91/92 rum.  Doof, aber nun denn.

Also erstmal hingelegt, versucht den Jungspund noch mit Wurfspielzeugen bisschen platt zu machen (im Moment apportiert er Haargummis) um dann auch wirklich in Ruhe schlafen zu können.

Freitag gibt es dann die zweite Impfung und im Anschluss geht es mit MissMutig in den Gartenmarkt – da ich dieses Jahr den Balkon nicht gestalte, bei meinen Fleischis die „Schusspflanze“ über den Winter alles überwuchert und getötet hat, hab ich die endlich aus dem Terrarium entfernt und in einen Glas und einen großen Topf  gepackt – da kommt dann halt nichts anderes rein (und dafür dass die sooooo selten sein soll – hab ich hier rauhe Mengen – wenn also jemand Interesse hat – gebe gegen Versandkosten da sehr gerne ab, weil ich hab noch einen kleinen Karton mit dem Zeug über.

Deko hab ich dann gleich mal ausgekocht – weil die wurzeln wirklich überall und winden sich in alles.

Meine Scorpioides sind irgnedwie auch – eher tot als lebendig. Mal schauen, ob die nochmal kommen – denn der andere Sonnentau kommt auch grad erst wieder.

Jedenfalls soll ins Terrarium wieder anderes und da müsste ich noch ein oder zwei Minipflänzchen im Gartenmarkt holen, damit es etwas vielfältiger wird. Wenn schon kein Balkon wenigstens in der Wohnung schön.

Ich trauere meinem Elefantenbaum nach. Den bekam ich, als ich hier einzog (unten noch) als grad mal 20-30 cm Pflanze und der war ja – dank der Bonsai-Tiger, die ihn regelmäßig abknabberten – mittlerweile etwa 1,20 und sehr ausladend.

Ein Gießunfall (der Betreuer meinte es etwas zu gut mit dem Wasser und ich hab das leider zu spät gesehen) erholte er sich dann nur langsam und als die Bosnai-Tiger dann den größten Stamm kappten, war das wohl zuviel für den Armen. Ich versuchte noch ein paar Rettungsversuche, aber leider erfolglos.  Theoretisch hätte MissMutig noch Elefantenbäume von mir, aber es geht mir weniger um den Elefantenbaum an sich, sondern eben um genau diesen. Weil der vom Wachstum her einfach für mich was besonderes war und irgendwie eine Symbiose mit meinen Bonsai-Tigern einging (die anderen liessen sich zwar auch abfressen, wuchsen aber nicht deshalb).

Die Papyruspflanzen gedeihen gut – zumindest die im Licht. Da werde ich definitiv auch einige abgeben/verkaufen (müssen) – aber eher nach OP oder im Herbst – im Moment ist mir das glaub ich zu viel Stress (vor allem ist Kontakt in Kleinanzeigenportalen ja auch immer – eigen  – und ich finde das sehr mühsam, da hab ich grad nicht den Nerv für.

Essenstechnisch bin ich heute deutlich über die 1000kcal gerutscht, was vor allem daran lag, dass sowohl die Hühnerbrust als auch die Advocado dringend weg mussten. Bei ersteren halfen dann auch die Bonsai-Tiger tatkräftig mit.

Ist aber ok so. Darf nur nicht regelmäßig werden.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Fragen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.