Samstag

Das Buch für die Adipositasambulanz ist quasi fertig – muss noch über Nacht gepresst werden und dann noch zwei Feinheiten (das dauert dann nicht mal ne Minute) und dann ist es fertig. Die Heftchen hab ich ja gestern schon fertig gemacht.

Meines hingegen hab ich verschnitten. Also durfte ich es neu ausdrucken und falten, falzen, Lagen binden und verleimen.

Entweder schneide ich heute Abend nochmal zu oder dann eben morgen. Da ich nur ein Buch auf einmal gescheit pressen kann, kann ich es eh erst morgen fertig machen, da kommt es dann auf die Zeit fürs Zuschneiden und Co auch nicht mehr an.

Das Zuschneiden ist bei in Lagen gebundenen Bücher von Hand immer doof.  Und wenn dann der innere Monk mokiert, dass innen die Linien jetzt aber schief zum Blattrand stehen usw – ist es eignetlich kaum noch möglich – weil die einzelnen Lagen eben nicht alle genau paralell sind.

Sonst war entsprechend heute nicht viel – nebenher lief der Fernseher und ich weiß auch noch nicht wie lange ich heute noch auf bleibe – denke eher, dass ich bald ins Bett verschwinde.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.