Montag

Ich wollte dem ehrlichen Finder meiner Geldtasche ja einen Finderlohn zukommen lassen, aber irgendwie ist der Zettel mit der e-mail-Adresse verschwunden.

Also bat ich MissMutig doch mal über Facebook zu fragen, ob sich der Finder finden lässt.

Sie hatte Erfolg und ich war einfach nur super erleichtert und hab ihm dann gleich was geschickt.

Kann ich mir zwar eigentlich nicht leisten, aber ich bin so froh, dass ich meine Karten usw wieder hab – das wäre ohne sehr sehr viel teurer geworden. Außerdem war er so nett zweimal her zu kommen, weil er mich beim ersten Mal nicht antraff – und mir war und ist da einfach wichtig ihm meine Dankbarkeit auch zu zeigen.

Ich bin wirklich erleichtert, dass wir ihn finden konnten und sehr froh, dass ich dieses Thema jetzt dann hoffentlich auch für mich abschließen kann.

Sonst so: bisschen dies und das, Einkaufszettel fertig machen/umschreiben, leider viel zu  viel Süßes essen (Hormone und so), zwei Produkttests abschließen und für einen weiteren nochmal genauer recherchieren und eine neuen eine Art „Testablaufplan“ erstellen (der ist nämlich eigentlich eher was für draußen). Dann bin ich damit aber auch wieder durch (irgendwie kommen die aktuell auch immer entweder alle auf einmal oder gar nichts).

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.