Thera gestern und sonst so heute

Gestern Thera war ok. Im Moment ist es eher noch viel reden, erklären, kennenlernen.

Danach gings zur Physio, was ganz gut war (bis auf eine Übung auf der Beinpresse, bei der die Ferse wieder auf „kurz nach Verletzung“ zurückstutzte).

Sonst war nicht allzuviel gestern – ich war danach einfach nur alle.

Heute dann Wohnungstermin, wobei ich auch im Wohnzimmer angefangen hab, da machen wir dann nächste Woche Rundumschlag und Umräumen und Misten. Heute wurden die Katzenklos neu sortiert und umgestellt (bzw ein neues installiert) und ein Karton sortiert.

Und nächste Woche kann ich dann den Tierarzttermin ausmachen – der kleine Mann wird kastriert und von dem „Geschwulst“ lass ich dann gleich ne Biopsie machen.  Ersteres wird langsam echt Zeit, obwohl er erst 5 Monate  alt ist, aber er verscherzt es sich grad mit den Bonsai-Damen hier.

Die Betreuer dürfen in Notfällen nun wieder jemanden mit dem Auto mitnehmen – auch wenn „Notfall“ nicht wirklich definiert ist.

Ich bin unfassbar müde. Und froh, dass das Wochenende frei ist. Dabei war die Woche dann wegen Ausfällen eh wieder einfach und nicht wie ursprünglich geplant mit jeden Tag einen Termin.

Wenn ichs hinkriege werde ich am Wochenende eine Pflanze umtopfen, bei der das etwas kompliziert und vor allem viel Sauerei ist. Aber ich müsste da dringend die Erde wechseln.

Ein paar (hundert?) Sämlinge würden auch gern vereinzelt werden und wenn ich ganz gut drauf bin, werde ich die „Baumschutzgitter“ für die noch zu füllenden (frühestens nächste Woche aber, da möchte ich erst das Wohnzimmer soweit fertig haben) 40er Töpfe schon soweit zusammenbinden, das würde dann das Aufstellen sehr erleichtern. Dann hab ich 3 40er, 1 35er und 1 28er Topf mit Papyrus und einen 40er mit Zypergras – zum 35er mit Elefantenfuß.  Das sollten selbst meine Bonsai-Tiger nicht alles kaputt gefressen kriegen (sofern der Papyrus auch mal groß wird)

Allerdings soll der mit Zypergras eben umgetopft werden, weil sich da viel winterhartes angesäht hat, das ich seit Jahren versuche auszurotten. Das ist bei mir aber ziemlich „moorig“ und von daher mal schauen wie ich’s mache.

Aber: all das ist ein kann, kein muss. Einziges „muss“ – die für wenige Euro geschossenen Hosen umfärben und 1 Maschine Wäsche waschen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.