Thera heute

Blieb heute sehr an der Oberfläche, der notwendige Corona-Schnelltest vorab ist für mich einfach ein Problem – er löst Körpererinnerungen aus und ich hatte bisher ziemliche Mühe die dann in Griff zu kriegen.

Von daher war es eher oberflächliches Geplauder, was aber auch ok war und ist.

Trotzdem – es war heute schon etwas besser als letzte Woche und für nächste gibt es Überlegungen, damit es hoffentlich noch besser wird.

Wobei das Geplauder heute nicht wegen des Abstrichs war, sondern weil ich mich irgendwie da auch rein geflüchtet hab – eben weg von fühlen, spüren usw.

Sonst so: nicht viel  – Toilettensitz montiert, Zusatzpuffer ebenfalls (diesmal selbstklebende, mal schauen ob die auch halten, ich hab ja so meine Zweifel daran, aber wer weiß, vielleicht überraschen sie mich ja), morgen lass ich den Betreuer nochmal die Schrauben anziehen.

Bin so ein bisschen aus der Zeit gefallen – die wenigen Termine machen sich da dann doch bemerkbar.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.