Mittwochs-dies-und-das

Gerührt über Unterstützung bei der Tierarztrechnung. Bin da immer wieder überrascht und kann es kaum fassen. Danke.

Physio war heute sch…. Dazu muss ich sagen, dass die Klinik (Uniklinik halt) echt groß ist. Zum nächstgelegenen Eingang zur Physio konnte man nicht fahren, war gesperrt, weil LKWs eben die Zufahrt versperrten. Schön blöd, weil das eben auch die Zufahrt zur Strahlentherapie ist – aber nun denn.

Ich sollte dann zum einen Eingang – da hies es dann – hier geht nicht, weil kein Corona-Screening stattfindet, ich müsste den Eingang ca 50 m weiter nehmen (nur dass ich dafür dann erstmal wieder zurück, dann die 50 m zur Seite und dann wieder zum Eingang hin gehen).  Da hin – war zu. Super. Wieder zurück wurde mir nicht geglaubt (zwei weitere Patienten ging es ähnlich, die kamen hinter mir).

Mittlerweile hab ich meine maximale Schrittzahl, die so möglich ist – erreicht. Trotz Rollator. Weil halt alles sehr weitläufig ist. Und mir stand – auch ohne Umweg über Eingänge noch mind. die selbe Strecke bevor um bis zur Physio zu kommen.

Trotzdem – ich musste noch mal rüber, quälte mich da wirklich sehr, verrenkte mir die dabei dann die Hüfte, weil halt das Füße heben irgendwann kaum noch möglich war um dann von dort (das ist natürlich in der anderen Richtung als die Physio gelegen gewesen) wieder zurück und dann zur Physio.

Dort angekommen (normalerweise hab ich 25 Minuten mindestens noch Zeit zum warten – diesmal kam ich 5 Min zu spät – keine Wartezeiten, nur Laufereien!) war ich so fertig, dass nichts mehr ging.

Der Physio versorgte erstmal die Hüfte und renkte da wieder alles da hin wo es hin gehört und ich war einfach nur echt sauer und völlig fertig.

Beim Corona-Screening boten sie dann auch an (weil ich halt sichtlich Probleme hatte), einen Transportdienst zu besorgen – „aber das könnte eine halbe Stunde dauern“ – tja – hilft mir nicht, dann ist mein Termin um.

Ich war so sauer. Wenn schon klar ist, dass der Eingang zur Strahlentherapie zu ist, kann man ja wenigstens beim nächsten (das ist ja dann eh schon deutlich mehr zu laufen) wenigstens so einen Screening-Tisch aufbauen. Sonst steht er sowohl dort, als auch beim 2. Haupteingang und bei dem nebenan.

Zwischendrin hab ich auch gesagt, sie sollen oben anrufen und erklären, warum ich heute nicht kommen würde. Weil ich echt nicht wusste, wie ich es hinkriegen sollte.

Irgendwie ein Armutszeugnis für eine so große Klinik, in der ja häufiger nicht-mobile Patienten auftauchen.

Wieder daheim war ich einfach nur völlig kaputt. Schlafen war aber irgendwie auch blöd, weil es schon recht spät war und ich grade so wieder im normalen Tag-Nacht-Rhythmus bin und den nicht wieder durcheinanderbringen möchte.

Entsprechend müde bin ich und so halte ich mich mühsam wach und hoffe, dass es bald acht ist und ich endlich schlafen kann.

Ich freu mich morgen MissMutig zu treffen – sie fährt mit mir einkaufen, weil das ja die  Betreuer immer noch nicht dürfen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.