Dienstag

Ich bin ja gestern schon bewusst nicht zum Briefkasten gegangen, der Tag war eh schon sch..

Abends erfuhr ich dann, dass R.’s Lebensgefährte im Pflegeheim verstorben ist. Ich mach mir Sorgen um sie, noch ist sie im Organisations-Wahn, aber ihr Leben ist seit Jahren um ihn herum gebaut und ich hoffe, dass sie da dann nicht zu sehr abstürzt.

Für ihn ist es gut, er hat in den letzten Wochen schon sehr gelitten.

Tja – und nun ist die Rechnung von der Tierklinik gekommen. Nicht ganz so schlimm wie erwartet, aber trotzdem sehr hoch und im Moment weiß ich noch nicht, wie ich das bezahlen soll – vor allem ist ja Dezember und Januar eh immer so arg eng, so dass auch eine zusätzliche Rate – wenn ichs als Ratenzahlung abzahlen kann – nicht wirklich möglich ist.

Ich muss mal schauen wie ich das mache. Wird irgendwie gehen (müssen).

Sämtliche Weihnachtsgeschenke sind diesmal hoffentlich Zuschüsse zu den Tierarztkosten. Insgesamt hab ich damit nämlich den vierstelligen Betrag erreicht – was mir ziemliche Bauchschmerzen bereitet. Auch wenn meine Tierärztin ihren Betrag ja weiter als Ratenzahlung laufen lässt.

Trotz allem: es gibt schlimmeres. Wird alles irgendwie werden.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.