Mittwoch und Donnerstag

Gestern dann Physio abgesagt – aus Gründen – war notwendig.

Heute war kein Termin. Das tut grad gut, ich brauche diese Zeit für mich, dieses „nichts tun müssen“, selber schauen wie und was geht und das anpassen können. Nicht immer über die Grenzen gehen, sondern mich da wieder etwas zurückziehen und mehr darauf konzentrieren mich nicht zu überfordern.

Das war ja lange auch nicht möglich und ich so jenseits von gut und böse, dass ich die Grenze tatsächlich erstmal wieder suchen muss. Immer noch bin ich häufiger auf der falschen Seite davon, gibt es auch Phasen, in denen sie mal wieder außer Sicht gerät, aber insgesamt näher ich mich der richtigen Seite wieder an.

Und dafür brauch ich grad viel Ruhe und „nichts müssen“.

Immerhin fehlt mir nur noch ein Weihnachtsgeschenk. Da ist aber auch schon klar was es werden soll und dann passt das schon.

Leider hab ich zunehmend Probleme mit der Brille. Meine Gleitsicht ist ja kaputt, so dass ich schon länger mir der Arbeitsplatzbrille rumlaufe. Mittelfristig muss ich wohl schauen, wie ich das vielleicht doch hinkriege.

Ich reagiere ja sehr empfindlich auf Sonnenlicht – daher war immer wichtig, dass es eine selbst verdunkelnde Brille ist, aber die fangen halt bei 200 Euro an (da ist noch keine Fassung dabei).

Dass es so lange ohne ging, liegt an Corona – ich bin ja quasi nie draußen und damit hab ich das Problem da ja kaum. Rad fahren geht auch nicht (das ginge mit der Arbeitsplatzbrille nämlich nicht) und von daher komm ich halt hin zur Zeit. Aber ich hoffe ja, dass wir das mit den Impfungen dann im nächsten Jahr soweit hinkriegen, dass wieder relativ normaler Alltag stattfinden kann.

Trotzdem merke ich, dass da zunehmend Kopfschmerzen auftreten usw, was sehr wahrscheinlich mit der Brille zu tun hat.

Naja – mal schauen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.