Wochenende

Medikamentendilemma – denn einerseits ist die Müdigkeit tagsüber so viel besser, dafür schlaf ich dann nachts schlecht, weil ich um mich trete und mich selbst wach trete.

Gestern hab ich dann gegen Mitternacht kapituliert und mir ein Wirkstoffpflaster geklebt – dann konnte ich schlafen. Heute früh hab ich es dann entfernt und so war dann nach einem Vormittagsschläfchen alles gut.

Morgen also dringend den Arzt anrufen – ich brauch da eine Alternative! Und das Rezept dafür dann auch gleich abholen.

Das alte Medikament scheint nämlich nicht wirklich zu wirken (was ja auch der Grund für den Wechsel war, aber ich hoffte nach etwas Pause gehts wieder – beim Medikament gegen hyperaktive Blase muss ich nämlich auch ab und an einfach zwischen zwei wechseln).

Für heute Nacht hab ich vor deutlich eher aufs Wirkstoffplaster zurückzugreifen – für den Fall. Denn ich brauche meinen Nachtschlaf!

Sonst so: gestern mit K getroffen, war ganz gut. Bisschen Sorgen um den Wirbelwind gemacht, die selbst beim Rascheln der Leckerlietüte mehrfach nicht aufstehen wollte (aber soweit alles gut) und heute früh schlechtes Gewissen gehabt, weil ich erst auf Nachfrage festgestellt hab, dass da Tierarztrechnungs-Unterstützung angekommen ist und ich das gar nicht mitbekommen hatte.

Vielen Dank auch hier nochmal!

Mit etwas Glück (und wenn nichts unvorhergesehenes kommt!) bleiben dann für dieses Jahr dann doch noch im dreistelligen Bereich (für noch offene Rechnung beim Tierarzt) – wenn auch arg knapp. Ohne hätten wir den vierstelligen Betrag erreicht.

So wird der Wirbelwind hier quasi vergoldet.

Trotzdem: ich hab sie noch und sie ist mir jeden Cent wert! Wichtig ist allein, dass es ihr gut geht. Das Herz wird nicht besser werden, aber solange sie da nicht leidet, werde ich alles für sie tun.

Was die schlechte Nachricht von letzter Woche angeht ist jetzt auch eine Entscheidung gefallen. Für mich ist das ok so. Es wird Kontakt zu Menschen aus meiner Kindheit geben und nicht immer ist das von altem Mist zu trennen. Mehr möchte ich auf Rücksicht der betroffenen Personen hier nicht schreiben. Es wird mich aber die nächsten Tage beschäftigen und ich weiß noch nicht genau wie ich da dann schreiben kann.

Wird schon alles werden.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.