dies und das – Jammern auf hohem Niveau

Schon seit Monaten schleich ich mich um babbel herum. Ich würde gerne mein Englisch aufpolieren (bzw erstmal richtig lernen, Grammatik ist quasi kaum vorhanden).

Immer wieder bin ich dort, suche nach Gutscheinen und Angeboten und gehe dann doch wieder unverrichteter Dinge.

Es ist halt Luxus. Luxus pur.  Eher etwas, was als sehr große Belohnung gilt und nicht „einfach so“.

Im Endeffekt hab ich mir das selbst vergeigt. Es war als Belohnung angedacht, wenn ich diese letzte große Krise überstanden hab. Nur hab ich in der Krise viel Mist gebaut, leider deutlich mehr Geld irgendwo ausgegeben, als zur Verfügung stand und somit ist es bis November sowieso arg eng finanziell.

Und dieser Mist – naja macht es einerseits nun zum Superluxus, zum anderen eben zum „nicht verdient“ oder „war dir wohl nicht wichtig genug“.

Obwohl ich natürlich weiß, dass das Blödsinn ist. Dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat und das fehlende Geld durchaus den „selbstschädigendes Verhalten“-Aspket hatte.

Also such ich weiter nach Gutscheinen und Angeboten – und hoffe – irgendwann kann und werde ich den Schritt wagen und mir da ein Jahresabo gönnen.  Oder so. Einfach zum dran bleiben, etwas tun, sich weiter bilden – ohne Gruppe oder so.

Ansonsten: irgendwas stimmt mit mir nicht. Es gibt Tage, da komme ich kaum aus dem Bett. Das hat nichts mit Depression oder so zu tun.

Ich stehe auf, nach einer guten Nacht – und bin müde. Soweit noch ok. Aber dann fallen die Augen zu.

Heute früh stand ich auf, ging ins Bad und schlief auf der Toilette wieder ein. Wach wurde ich, als ich gegen die Dusche knallte, die nebenan ist.

Also wieder zurück ins Bett. Wieder gute 2 Stunden geschlafen. Tief und fest.

Aufgestanden, soweit alles fertig gemacht und dann wieder – die Augen werden schwer, die Müdigkeit überrollt mich wie ein LKW und jeder Versuch sich dagegen zu wehren ist aussichtslos.

Ich schlafe dann auch – nicht dösen oder so.

Solche Tagen werden mehr.

Dann gibt es wieder Tage, da schlaf ich nur 3-4 Stunden und bin dann wach.

Erst dachte ich an zuwenig, dann an zuviel Schlaf, dann an zu wenig Bewegung, dann an Psyche, dann an Cortisol – aber es gibt kein Muster. Ich werde morgens wach – und kann in der ersten halben Stunde nicht sagen, was es heute für ein Tag wird.

Weil ich in 10 Minuten wieder vom LKW überrollt werden kann oder eben nicht.

Nach etwa einer halben Stunde kann ich den Tag dann etwa einschätzen.

So ein LKW-Tag ist sch… . Nicht wegen des Schlafes – ich hab ja Gott sei Dank die Möglichkeit dem nachzugeben, muss nicht funktionierne oder jemanden  versorgen oder so.

Aber es ist ein verlorener Tag. Einer, an dem ich mich von meinem Körper verraten fühle.

Es ist eine rein körperliche Müdigkeit dann. Das macht es schwieriger für mich. Weil da Tatendrang da ist – der sehr massiv ausgebremst wird.

Das ist anders als die Ruhe-Tage – da geht es mehr wieder anzukommen, bei mir zu sein. Da kann ich was machen.

Aber wenn dieser LKW kommt – geht nichts mehr – der Körper erzwingt den Schlaf.

Immer phasenweise – mal 1-2 Tage, dann ist wieder ok. Bis zum nächsten Mal.

Ich glaub ich bin gespannt, was das nächste Mal in der Endokrinologie bei den Werten rauskommt.

Die Hitze macht den Bonsai-Tigern zu schaffen. Vor allem dem herzkranken Wirbelwind. Aber auch dem Gnom – denn die ist dann genervt und muss das an den anderen auslassen. Was die wiederum doof finden.

Mir fehlt das Kuscheln – auch wenn ich glaub ich froh bin, dass die bei der Hitze nicht kuscheln kommen. Aber das Kuschlen an sich, das Spüren des weichen Fells, der Atmung, der Vibration, des lebenden Körpers auf oder neben mir – das fehlt mir. Es  beruhigt mich und ich genieße das. Es ist Nähe, die ich so sehr brauche, aber sonst nicht aushalten kann – hier kann ich sie aushalten.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu dies und das – Jammern auf hohem Niveau

  1. Anne sagt:

    Huhu!

    Versuch es mal mit der App duolingo. Diese ist kostenlos.

    LG Anne

    • Ilana sagt:

      Liebe Anne, danke fürs Erinnern! Das hatte ich schon mal angefangen, aber dann wieder gelassen (nachdem ich den vierten Tag He is a boy, is she a girl? hatte). Aber ich hab da heute wieder reingeschaut. Was mich damals gestört hat (und wovon ich hoffe, dass es bei babbel besser gelöst ist), ist, dass es keine wirklichen Erklärungen gibt – zur Grammatik zum Beispiel – halt nur die Beispiele.
      Aber immerhin kann ich damit dem ein bisschen fröhnen und vielleicht kommt das mit den Erklärungen ja noch oder so.

      Jedenfalls – vielen Dank fürs dran erinnern – das hatte ich total vergessen.

Kommentare sind geschlossen.