Freitag

Wohnungstermin: war echt anstrengend und mühsam, musste auch Pausen machen, weil kein Luft mehr, aber wir haben richtig viel geschafft! Ich mach das mit der Vertretung auch wirklich gern, weil da halt auch was passiert.

Danach aber wirklich alle.

Die Waschmaschine und Trockner liefen heute häufiger, weil ich mal Decken und vor allem die Katzendecken waschen wollte.

Ich genieße die Waschmaschine und den Trockner mittlerweile sehr und bin der liebern K und ihrer Familie sehr dankbar.

Es happert noch mit Wäsche wegräumen danach, aber auch das ist im Rahmen.

Ansonsten ein paar Serien schauen (im Moment ist es ein Mix, den Versuch mich an einem ernsteren Film zu versuchen, brach ich dann aber ab), Bonsai-Tiger-Kuscheln und zum Abendessen gab es dann eine große Schüssel Salat, auf die ich mich schon den ganzen Tag freute.

Das Wochenende steht jetzt wirklich unter dem Motto „Ruhe“. Körperlich bin ich ziemlich weit über meine Grenzen, ich brauch die 2-3 freien Tage am Stück und das hatte ich ja in den letzten knapp 2 Wochen nicht.

Heute nicht mehr viel – noch bisschen quizzen und dann lesend ins Bett.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.