Rollator die x.te und sonst so

Nachdem gestern natürlich kein Rückruf mehr kam, hab ich auf den AB gesprochen, dass ich heute die Verordnung abholen würde.

Heute also hingefahren, mich auf ziemlichen Kampf eingestellt (weil gestern wollten sie sie ja auch absolut nicht rausrücken), die Verordnung relativ problemlos bekommen (es gab auch keinerlei Entschuldigung oder sonst was – nicht mal ein Gruß) und im anderen Sanitätshaus (in dem meines Vertrauens!) abgegeben.

Jetzt heißt es wieder warten und die sagten gleich, dass es unter Umständen auch länger dauern kann, weil es halt verschiedene Möglichkeiten gibt und sie erst klären müssen, welche die Krankenkasse da vorgibt (das ist wohl unterschiedlich).

Nichts desto trotz: die sind dort bemüht, ehrlich, beraten sehr gut und ausführlich und vermitteln auch nicht, dass man eh nicht versteht wie das abläuft und daher muss auch nichts erklärt werden. Im Gegenteil – da wird eben so lange erklärt bis alles klar ist.

Im Nachhinein dann in den Bewertungen gesehen, dass das was bei mir lief wohl kein Einzelfall war – vor allem der herablassende Ton, fehlende Kommuniation, einfach was anderes machen usw – ist da wohl eher an der Tagesordnung.

Egal wie lange es jetzt noch dauert – ich fühl mich wohler damit. Ich fühlte mich beim anderen von Anfang an nicht ernst genommen und auch nicht beraten.

In der Physio ging es heute auch um den Sauerstoffgehalt im Blut – wenn ich so am Ende bin, ist die Sauerstoffsättigung sehr niedrig – daher auch „das geht nicht mehr“. Allerdings ist das beim „normalen“ Sport nicht so – da bin ich aber auch in einem anderen Pulsbereich.

Doof ist – es ist nicht immer so, dass die Sauerstoffsättigung so fällt. Wenn ich mich dann hinsetze, geht sie auch wieder recht schnell hoch.

Nichts desto trotz hoffe ich, dass das Abklären bis nach dem Urlaub vom Thera warten kann (vermutlich krieg ich eher eh keinen Termin).

Im Anschluss dann nochmal Wassermelone kaufen. Mein Luxus für diesen Monat und im aktuellen Angebot auch erschwinglich.

 

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.