Montag

Mich gestern kurzfristig entschieden heute endlich wieder mit dem Rad zu starten.

Buchbinderei war dann soweit ok.

Danach auf dem Rückweg den Salat geholt, damit wir morgen deswegen nicht noch einen zusätzlichen Laden anfahren müssen und ich trotzdem das Angebot wahrnehmen kann.

Das Fahren an sich ging erstaunlich gut – also konditionsmäßig. Auch sonst geht es das wieder sicher und gut (sonst würde ich auch nicht fahren).

Den Nachmittag dann damit verbracht den Großeinkaufszettel für morgen fertig zu machen.

Sehe im Netz erschreckend viele leere Regale und bin gespannt wie das morgen wird. Heute beim Salatkauf ist mir nichts aufgefallen, aber da war ich auch nur im Obst-/Gemüse-/Getränke- und Kassenbereich.

Außerdem die Tierklinik angeschrieben um den Herzschall-Termin einzutüten und bei meiner Tierärztin angerufen und Medis bestellt (diesmal auch mit der Bitte es zu schicken, weil die Betreuungstermine in den nächsten Woche immer außerhalb der Praxix-Öffnungszeiten sind).

Dieser körperliche Einbruch letzte Woche scheint sich wieder zu bessern. Trotzdem ist es noch immer so, dass ich extrem schnell (da reichen oft ein paar Schritte) außer Puste bin.

Es hat mich auch etwas wach gerüttelt was mein Gewicht angeht – das ging nämlich in den letzten Monaten dann doch wieder deutlich nach oben.

Das war mir auch klar – die Rückenschmerzen  im unteren Rücken sind nur wegen dem Gewicht und machten auch mehr als deutlich, dass ich zugenommen hab.

So ganz erklären kann ich es mir nicht – ich tu nicht wirklich weniger, weil ja Rad wegfiel, aber dafür lief ich auf dem Crosstrainer. Essen war sicher nicht gesund, aber jetzt auch nicht super ungesund. An den Medis wurde ja einiges gedreht und zeitlich kommt das auch hin. Schätze ist halt mal wieder alles zusammen. Die Medis greifen anders in den Stoffwechsel ein, die Bewegung ist vielleicht etwas weniger geworden oder war es zumindest an den Feiertagen und das Essverhalten tut sein übriges dazu. Dazu noch die psychischen Schwierigkeiten, die das ganze sicher nochmal deutlich pushten.

An den Medis kann ich grad nichts ändern (bzw will ich auch nicht), Rad kommt jetzt wieder rein, die anderen Tage wird der Crosstrainer bleiben und ich will wieder bewusster aufs Essen achten. Nicht Diät oder Verzicht, aber bewusster und vor allem wieder weg vom Weißbrot, das hat sich nämlich aus Bequemlichkeitsgründen wieder eingeschlichen.

Natürlich wird das was da ist auch gegessen, aber der Einkaufzettel ist schon etwas bewusster ausgefallen.

Denke ich hatte im Kopf einfach zu viel anderen Mist und dazu kommt sicher auch dass das ungesunde Zeug oft einfach günstiger ist und die letzten Monate ja eh eng waren. Aber auch das ist allein kein Grund. Es fehlte einfach auch die Kraft da konsequenter zu sein.

Das will und werde ich  jetzt wieder ändern. Auch ein Zeichen, dass wieder etwas mehr Kraft und Energie da ist. Es wird also langsam wieder – auch wenn da noch sehr sehr viel Luft nach oben ist.

Grade erfahren dass meine Uhr repariert und wieder auf dem Weg zu mir ist. Im Prinzip haben sie das Innenleben komplett getauscht – Akku, Hauptplatine usw. Hoffe also, dass sie jetzt wieder gut und reibungslos funktioniert und bald ankommt. Schon erstaunlich wie sehr man sich an so ein Teil gewöhnt.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.