Mittwoch

Physio war heute – schmerzhaft.

Grade bei aktuten (oder halt grad sehr einschränkenden) Problemen, greift er gern zur Triggerpunkttherapie.

Was soll ich sagen – es tut höllisch weh, es ist erstmal danach schlimmer, aber wird dann nach ein paar Stunden (oder spätestens am nächsten Tag) deutlich besser.

Heute auf dem Plan: seit Montag sehr gangunsicher, alles fühlt sich irgendwie „steif“ an – so als würde ich zwar einen Schritt machen, aber der Körper gerät dabei ins Wanken. Ohne Schwindel usw. Da Montag auch der Nacken völlig verkrampft war, war recht schnell klar – kommt vom Rücken.

Also hab ich brav meine Rückenübungen gemacht, es wurde auch besser, aber weg ist es nicht.

Im Endeffekt eine Blockade im Übergang von Brust- zur Lendenwirbelseite auf der linken Seite und die rechte Hüfte war auch etwas – eigen.

Dabei waren diesmal gar nicht so die Schmerzen im Vordergrund, sondern diese Gangunsicherheit und Steifheit.

Tja – die Schmerzen waren dann doch im Vordergrund (dafür konnte ich danach schon deutlich besser wieder laufen und die Erleichterung dafür überwog dann sehr – Schmerzen kenn ich ja, kann ich mit umgehen).

Den restlichen Tag versucht eine Fernbedienung zu programmieren. Was aber nicht funktionierte. Irgendwann angerufen, erfahren dass die für den Receiver wirklich nicht geht, zig Lösungsvorschläge bekommen, aber ich bin noch unsicher, die einzig wirklich kostenfreie würde 3-4 Wochen dauern (einschricken, der Code würde nachprogrammiert in diese Fernbedieung und dann wieder zugesandt).

Mal schauen. Vielleicht tausche ich auch erstmal nur die Receiver aus (da liegt auch irgendwo noch ein alter rum, der aber nie angeschlossen war, sondern nur als Mediaplayer genutzt wurde, weiß nicht ob der funktioniert – war aus einer Verschenkekiste). Aber vielleicht funktioniert damit dann die Fernbedienung.

Egal – alles grad eher Ablenkungsmanöver, bloss nicht nachdenken usw.

Wobei ablenken heute auch ganz gut klappt.

Heute nicht mehr viel: bisschen fernsehen, evt noch stricken (mal schauen ob die Handgelenke mitmachen, die zicken seit der Radtour letzte Woche leider etwas) und später im gemütlich vorgewärmten Bett mit drei Bonsai-Tigern (die finden das Wärmeunterbett nämlich auch super und haben es offensichtlich vermisst)  lesen und dann hoffenltich gut schlafen.

Apropro schlafen: meine Uhr zählt seit einiger Zeit den Schlaf tatsächlich nur bis zwei Uhr morgens (höchstes mal halb drei). Offensichtlich schlaf ich danach so unruhig, dass sie es nicht mehr als Schlaf erkennt. Hmm. Würde erklären, warum ich nicht so ganz ausgeschlafen morgens bin. Denn auch bis dahin ist mehr unruhig als ruhig.

Allerdings merke ich auch, dass ich deutlich mehr Probleme mit dem RLS (Restless Legs Syndrom) habe und in der zweiten Nachhälfte doch fleissig rumstrampel – so sehr, dass ich  auch immer wieder wach werde.

So Schluss für heute.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.