und weiter gehts mit dem Rad

Heute früh also runter gefahren, will grad das Rad los schließen – Schloss kaputt.

Lässt sich nicht öffnen – keine Chance. MissMutig half noch mit Spray nach – nichts.

Natürlich auch das Schloss, mit dem ich das Rad angeschlossen habe.

Nach kurzer Rundfrage, wer einen Bolzenschneider hat, zum Radladen gelaufen. Eher zum Frustabbau, weil telefonisch konnte ich niemanden erreichen, ich ging also davon aus, dass die nicht da sind, aber zum einen wollte ich das wirklich sehen und zum anderen brauchte ich einfach ein paar Schritte zum Runterkommen.

Radladen hat auf – lieh mir auch Bolzenschneider, damit wieder zurück zum Rad und mich mit dem doofen Schloss abmühen.

Immerhin: es hat funktioniert, das Rad und die Box haben jetzt ein paar böse Schrammen, aber das Schloss war ab.

Alles eingepackt,  Rad rumgebracht und vor Ort Spedition angerufen. Deren erster Kommentar: „Schon wieder? Was hat es denn jetzt wieder?“

Immerhin – es wird morgen abgeholt. Und hoffentlich bald wieder zurückgebracht. Idealerweise verbocken die das morgen auch nicht oder stressen den Ladeninhaber zu sehr, so dass er es auch wieder annehmen wird.

Der Betreuer hat mich dann eingesammelt und wir fuhren nach Hause. Wohnungstermin. Wir haben viel geschafft und ich merke, dass ich konditionell einfach schnell total am Ende bin.

Morgen dann Buchbinderei und Physio, heute nicht mehr viel – eher mit Mühe bis acht durchhalten und dann hoffentlich gut schlafen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu und weiter gehts mit dem Rad

  1. Inrid/ile sagt:

    Ich wünsche Dir (und mir) eine erholsame Nacht und drücke die Daumen, dass die unendliche,iche Geschichte mit Deinem Rad nun sehr, sehr bald ein gutes Ende bzw. guten Anfang nimmt.
    Lass Dich drücken von Deiner Ingrid

Kommentare sind geschlossen.