Donnerstag

Die letzte Nacht war tatsächlich besser.  Trotzdem war es neun, bis ich dann wirklich aufstand. Für mich ist das echt spät, aber irgendwie in den letzten Monaten häufiger.

Ist aber auch ok so.

Der Tag war an sich ruhig. Die meiste Zeit ging dafür drauf mich über Schuhe zu informieren, Radschuhe.  Die Auswahl an solchen für normale Pedale UND breite Füße ist erstaunlich gering. Zumal die meisten leider die Breite nicht angeben.

Da die Preise gesalzen sind, mich dann mal nach gebrauchten umgesehen – hat den Vorteil, dass ich da auch nach der  Breite fragen kann (auch wenn ich weiß, dass das nicht oft nicht wirklich stimmt, weil jeder anders misst, ist das immerhin ein Anhaltspunkt).

Einen hab ich jetzt ins Auge gefasst, aber wohl erst im Juli/August. Ich hoff immer noch, dass meine Turnschuhe bis dahin gehen.

Schon doof, dass ich bisher fürs Gehen halt immer nach sehr weichen Sohlen gesucht hab und die beim Radfahren für meine Füße nicht gut sind. Eine Mischung zu finden, die für beides klappt – wird spannend.

Sind aber Luxusprobleme – ich bin einfach nur froh, dass ich mein Rad wieder hab.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.