dies und das

Mich heute mit K. getroffen, dem es ja grad so richtig sch…. geht. Aber er hat heute geschafft mich zu treffen – auch sonst sehe ich durchaus kleine Fortschritte. Auch wenn da noch sehr viel Luft nach oben ist.

Ich wünsche ihm so sehr, dass es bald wieder besser geht.

*****

Dann hat MissMutig Brunhilde vorbei gebracht – sie war dann heute auch noch schneller als letztes Mal schon recht entspannt und vorhin entdeckte ich, dass sie sich draußen durchaus von Leckerlies ablenken lässt und mit Suchspielchen schafften wir dann auch über 15 Minuten draussen.

Gefressen hat sie auch. Sowohl fressen als auch rausgehen hatten wir durchaus als „wird sie vielleicht nicht“ als Möglichkeit eingeplant. Von daher – es läuft super.

Das Leckerchen suchen lenkt sie dann doch von ihrer Angst draußen ein bisschen ab. Sie ist schon ein toller Hund!

Ich werd nie verstehen, wie man einem Tier generell so was antun kann. Sie ist so lieb und ich bin sehr froh, dass sie jetzt auch ein schönes Hundeleben hat und haben kann. Trotzdem macht mich der Gedanke an die 11 Monate Quälerei vorher wütend.

*****
Ein paar CD’s neu eingelesen, da es da beim letzten Mal wohl Probleme gab und die Titel nicht sauber getrennt sind bzw völlig chaotisch gemixt.

Dann hat mich der Hafer gestochen und ich wollte ALLE Lieder von Jonathan nach CD’s ordnen usw – gar nicht so einfach. Aber immerhin hab ich in der Garage recht schnell die Originale gefunden (die ja teilweise schon 30 Jahre alt sind – wobei die CD’s vielleicht wenige Jahre weniger). So fällt das Sortieren etwas einfacher.

Wobei einfacher wäre wohl gewesen einfach alle einfach neu einzulesen. Vor allem weil ich wohl doppelte Songs vorher nie eingelesen hab und jetzt erstmal schauen muss welche ich hab und welche fehlen (interessanterweise sind die meisten nämlich unterschiedliche Versionen).

*****

Generell hab ich mich in den letzten Tagen viel mit meiner digitalen Musikbibliothek beschäftigt. Ursprünglich, weil ich mit einem Echo-Dot geliebäugelt hatte.

Das hab ich aber wieder verworfen, weil man darüber keine eigene Musik über Sprachsteuerung abspielen kann. Und mal ehrlich – die Streamingdienste haben das meiste meiner Musik leider nicht, da bin ich halt doch etwas – speziell.

Trotzdem gibt es ja andere Möglichkeiten über Clouds und von daher wollte ich einfach meine Bibliothek da mal sauber aufräumen – also veraltete Tags entfernen, eine anständige Sortierung reinbringen und einheitlich mit Tags versehen, so dass es auch darüber wieder eine anständige Auswahlmöglichkeit gibt.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.