dies und das

Das Konzert gestern war skuril, einfach weil wir die falsche Uhrzeit bekommen hatten. Insgesamt gab es wohl 3 Startzeiten – von daher kamen wir sehr sehr spät und bekamen nur das halbe Konzert mit.

Spät auch, weil wir erst mit Stau und dann mit Nebel zu kämpfen hatten und somit auch zur letzten Startzeit noch zu spät kamen.

Trotzdem – es war schön (auch wenn mir für Jonathan leid tat, dass so wenige nur da waren, war das für mich natürlich gut) und ihn wieder mal zu treffen und mit ihm zu klönen – einfach nur klasse.

Zu Hause waren wir dann erst nach Mitternacht – einfach, weil auch auf dem Rückweg der Nebel uns arg ausbremste.

Bis ich dann wirklich schlafen konnte, war es drei oder so – entsprechend spät stand ich heute auch auf.

Ich kümmerte mich um die Noten (Probe am Montag) und die noch fehlenden Aufnahmen, traf mich nachmittags mit K, machte dann mit den Noten weiter und stellte die Liedliste auf (naja den ersten Teil, wir brauchen noch ein paar).

Magen-Darm macht mir wieder zu schaffen, aber irgendwie ist das aktuell ja fast ständig so.

Morgen dann wirklich nur Ruhe, viel Ruhe.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.