Montag

Betreuung startete verspätet, da sein Auto nicht ansprang. Damit waren wir zu spät um die Rezepte in den Praxen abzuholen, aber konnten noch die Tasch wegbringen.

Danach war mir mal wichtig, dass wir uns zusammensetzen und einiges klären und reden. Das kam in letzter Zeit deutlich zu kurz. Vor allem ging es um die Termine und was in den nächsten Wochen halt einfach ansteht – auch in der Wohnung.

Da ich heute den ganzen Tag mit Magen-Darm-Problemen zu tun hatte (wieder mal unabhängig davon ob oder was ich esse – seufz, ich hab sogar auch ans Cortison gedacht, glaube aber nicht, dass es diesmal daran liegt, sondern eher, dass ich mir was eingefangen hab), waren sonst eher toilettennahe Arbeiten dran. So hab ich sehr viel bei der Hose weiter genäht – und schätze, dass ich die morgen fertig kriegen werde.

Ansonsten viel Internetrecherche (es häufen sich grad wieder die Produkttests) und Bonsai-Tiger-Bekuscheln.

Thera morgen fällt leider aus, stört mich jetzt weniger wegen fehlender Thera als dass es halt wieder die Tagesstruktur umwirft, da damit natürlich auch die Termine wegfallen, die ich sonst vor oder nach der Thera mache (fahrttechnisch).

Heute nicht mehr viel – vielleicht noch ein bisschen nähen und dann ein gemütlicher Leseabend.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.