Wochenende

Geplant ist ja nur viel Ruhe. Bisher läuft das auch ganz gut.

Die Tierbedarf-Lieferung habe ich einfach mal unten bei den Postfächern stehen lassen – das kann ich dann Montag mit dem Betreuer machen . Vier 30-Kilo-Pakete muss jetzt echt nicht sein.

Ansonsten versucht eine Wollzusammenstellung zu finden, die sich auch zusammen verstricken lässt, festgestellt, dass die mit Nadelstärke 6 angeschriebene dicker ist als die mit 10-12 – warum auch immer.

Das erste Strickobjekt mit so dicker Wolle gestartet und festgestellt – geht zwar natürlich schneller, ist aber kräftemäßig auch anstrengender.

Vielleicht hätte ich auch an einem Teststück probieren sollen, ob das mit dem Maschenstich bei dem Zick-Zack-Muster überhaupt machbar ist (also für mich, für Profis ist das vermutlich nicht mal schwierig, ich hab aber schon bei glatt rechts da schon meine Schwierigkeiten) – statt mit der dicken Wolle einfach so zu starten und zu denken: wird schon irgendwie oder so.

Heute nur noch ein bisschen fern sehen, stricken, später noch ein Süppchen oder so und das wars dann.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.