Wohnung

Zusammen mit dem Betreuer hab ich beim Auspacken der Sachen wirklich viel geschafft heute. Den Rest sollten wir am Samstag hinbekommen.

Außerdem hab ich den Vermieter angerufen. Mein Wasserhahn in der Küche sprudelt überall,  vor allem an mehreren Stellen, an denen er definitiv nicht soll. Ich trau mich ihn so gar nicht nutzen, auch wenn der Betreuer heute geschaut hat – es läuft nichts in den Schrank. Das hab ich mich gestern nämlich nicht mal nachschauen getraut.

Da der Vermieter Anfang der Sommerferien meist in Urlaub fährt, war halt nötig, ihn auch zeitnah anzurufen. Er will jetzt morgen Vormittag vorbeikommen.

Ich hoffe einfach auf Funktionieren und dass es recht schnell vorbei ist.

Morgen kommen ja auch die Bonsai-Tiger – das könnte in etwa zur selben Zeit sein, was für mich aber dann auch gut ist – lenkt ab – und vor allem freu ich mich wirklich sehr MissMutig zu sehen und ich hoffe einfach, dass sich die Katzen hier schnell wieder einleben und es nicht das Chaos wird, was ich befürchte.

Denke nämlich dass die Kleine Maus, die plötzlich so extrem dominant ist, die Umstellung mit vielen Pinkeleien quittieren wird. Für übernächste Woche ist aber großes Waschen angesagt – und da es eh so heiß ist, kann ich auch die Bettdecke in Sicherheit bringen.

Die Koffer und Kisten sind soweit leer. Wir haben für jeden Raum jetzt eine Kiste – so dass alles zumindest in den Räumen ist, in denen es hin soll. Bad, Wohnzimmer (vor allem die Hobby- und Skillsachen) und eine Kiste mit Klamotten müssen noch verräumt werden – wobei ich eigentlich nur vor der Wohnzimmer-Kiste Schiss hab – das werde ich dann am Samstag mit dem Betreuer machen, alleine schaff ich die nicht.

Die anderen Sachen sollten klappen.

Zum Schluss haben wir noch den Ventilator aus der Garage hoch geholt. Wobei ich sagen muss, dass ich – solange ich nicht raus muss – mit der Hitze ganz gut klar komme.

Morgen also Vermieter in Wohnung lassen, hoffen, dass er es repariert bekommt und es möglichst schnell erledigt ist (wobei ich ja die Befürchtung habe, dass es nicht nur um Dichtungsring geht, sondern wirklich um Armatur).

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Wohnung

  1. Trude sagt:

    Hallo liebe Ilana, ja hier ist es auch sehr warm, brrr.
    Mit deinen Tigern wünsche ich dir heute ein gutes Wiedersehen und das es keine übermütigen Aktionen ihrerseits gibt *lach*.
    Viel Kraft für dich und liebe Grüße, die Trude.

Kommentare sind geschlossen.