weit

Der gestrige Tag war für mich wunderschön. und ein großes Geschenk.

Die letzte Woche war für mich nicht einfach – auch wenn es ab Mittwoch dann gut bergauf ging. Doch das was gestern war – war unbeschreiblich.

Alles wurde ganz weit und hell und strahlend und friedlich in mir, das Gefühl es gibt keine Begrenzungen mehr durch den Körper oder sonst etwas – voller Licht und Wärme, den Moment genießen und mit neuem Blick durch die Welt gehen – hat mir unglaublich gut getan.

Das werde ich auf jeden Fall öfter tun, egal ob die anderen blöd schauen oder reden.

Und ich merke eine so große Dankbarkeit in mir, die sich gar nicht mit Worten ausdrücken lässt.

DANKE!

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu weit

  1. Virginie sagt:

    Hallo Ilana, wie schön, dass Du so einen wunderbaren Tag hattest. Die vergangenen Wochen waren für Dich ja ziemlich schwierig. Es freut mich sehr, dass Deine Kraft und Lebensfreude wieder die Oberhand gewinnen. Du zweifelst ja manchmal, ob Du Deinen Weg – ich sag’s mal poetisch – ins Leben und ins Licht findest. So wie ich Dich aus Deinem Blog kenne, zweifel ich eigenlich nie an Deiner Kraft.

    Da ich es selber finde eher niederdrückend finde, wenn mir jemand ein „Du schaffst das schon. Du bist stark.“ mit auf den Weg gibt, wenn es mir gerade nicht gut geht, schreibe ich Dir lieber jetzt in einem schönen Moment. Vielleicht tragen meine guten Gedanken ja noch in der nächsten, schwierigen Phase, die wahrscheinlich kommen wird.

    Liebe Grüße, Virginie

Kommentare sind geschlossen.