Thera heute

Situation geklärt (war mir auch klar dass wir das schaffen) – und sogar noch die Möglichkeit gehabt dann in die Gefühle einzusteigen (dafür auch 40 Min überzogen).

Er hat sich entschuldigt, sich auch Gedanken gemacht wie es dazu kommen konnte und auch erklärt – für mich sehr nachvollziehbar und damit ist die Sache gegessen. Schwierig wird es weiterhin auf der Gefühlsebene sein, weil ich mich immer sehr an ihm und seiner Sicht auch orientiert habe, grade wenn ich wieder in alten Mechanismen feststeckte und den Blick auf die Realität etwas verlor.

Gefühlsmäßig bin ich dennoch etwas unsicher, wo ich stehe und wo er steht – was einfach in alten Geschichten gründet – das ist mir auch klar. Auch das werden wir hinkriegen, indem er in nächster Zeit einfach deutlich klarer sein muss und seine Sicht und Stellungnahme auch deutlich zum Ausdruck bringt.

Das wiederum ist nicht das Problem und wenn ich gefühlsmäßig dann wieder die Erfahrung mache, dass ich mich auf ihn (und seine Meinung) verlassen kann – ist es auch wirklich erledigt. Das geht nur über erfahren, nicht über reden.

Im Anschluss ging es um die ideale Mutter, als Einstieg nahmen wir letzten Freitag und anfangs war es etwas „oberflächlich“, kein wirkliches Einsteigen in das Gefühl, auch wenn es schon – so leicht angekratzt – da war. Dabei gab es auch einen Kontakt zwischen mir und der idealen Mutter, den ich aber in einem geschützten Beitrag genauer beschreiben werde, weil das noch zu „zart“ ist irgendwie und das Gefühl, dass das leicht kaputt gemacht werden könnte und noch Schutz braucht (wer Interesse hat soll einfach wegen des Passwortes bei mir nachfragen – ich möchte da nur wissen wer liest).

Es endete in einem „was wäre wenn ….“ – was natürlich auch weh tut – ich wäre bei weitem nicht so ein „Wrack“ wie heute, wenn ich eine andere Mutter gehabt hätte.

Hatte aber Mühe, dass das dann nicht in ein selbst niedermachen kippt, sondern bei der Sehnsucht bleibt. Dazu hat der Thera das dann nochmal aufgegriffen, was zu Tränen führte.

Abschließend waren wir im Turmzimmer (dort haben wir auch begonnen), und ich bin mit einer gewissen Ruhe aus dem Termin gegangen.

Im Gesamten war der heutige Termin sehr gut, sicher nicht sehr intensiv, aber gut.

Dieser Beitrag wurde unter Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.