dies und das

Großwaschtag fordert ziemlich viel Energie und Kraft – aber wenn ich so zurückdenke – vor zwei Jahren wäre es mir gar nicht möglich gewesen mehr als 2 Maschinen auf einmal zu machen – ich hätte sie gar nicht mehr aus der Waschmaschine bekommen. Von daher – es geht mir gut damit dass ich heute 4 Maschinen Wäsche und 2 x Trockner machen kann – da ist es dann auch in Ordnung, dass ich alle bin und schmerztechnisch der heutige Abend eher schwierig werden könnte – denn ich hab viel geschafft.

***

Ca ein Kilo Bohnen werde ich gleich kurz in kochendes Wasser schmeißen – so nach und nach, weil ich sonst den großen Topf hier ewig rumstehen habe, so muss ich den mittleren wenigstens erstmal abwaschen.

***

Psychisch bin ich heute recht gut beisammen – ich merke dass es immer noch in mir arbeitet und ich bin heilfroh, dass ich heute nicht mehr los muss und vor allem für mich wursteln kann – denn andere Menschen wären mir einfach grade zu viel.

***

Geplant ist morgen schwimmen zu gehen – da ich heute schon gekniffen habe, möchte ich das morgen durchziehen, allerdings werde ich offen lassen ob ich eine Stunde oder eineinhalb gehe (also ca 40. oder 60 Min schwimmen). Im Moment weiß ich nicht ob ich mich damit wirklich überforder oder mein „eigentlich will ich nicht recht und ich bin so müde und geschafft“ nur ein kneifen ist. Beides ist gut möglich – ich werde es morgen sehen.

***

heute mit dem Homöopathen telefoniert – werden erstmal alles so lassen wie es ist – in drei Wochen meld ich mich wieder (außer es passiert was oder ist eher nötig) – und dafür werden wir dann die Wochen danach kürzere Kontakte haben, weil da ja der Thera im Urlaub ist – ist für mich grad eine Art Absicherung – allerdings mehr aus Gewohnheit als aus dem Gefühl dass es nötig ist.

***

dieses Styling-Teil das ich teste – hat schon was – ich bin ja nicht so der Typ der mit Glätteisen und Styling-Stab (wie heißen die eigentlich?) arbeitet – aber immerhin kann ich Zöpfe machen und dann die ganzen Wellen wieder rauskriegen ohne neu Haare zu waschen (naja einigermaßen – offene Haare trag ich eh nie)

***

Vergangenheit – ist da – fordert auch immer wieder ihre Aufmerksamkeit, ist aber dafür, dass ich das in der Thera grade gar nicht aufgreifen will und somit auch nicht auf die Thera „vertrösten“ kann, schon ganz in Ordnung. Es lässt sich wieder wegpacken – und das allein zählt für mich grade.

Dieser Beitrag wurde unter Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.