Stärken und Schwächen

Es gab einmal eine Zeit, da hatten die Tiere eine Schule. Der Stundenplan bestand für alle Tiere aus  Rennen, Klettern, Fliegen und Schwimmen.

Die Ente war gut im Schwimmen, besser sogar als ihr Lehrer. Im Fliegen war sie durchschnittlich,aber im Rennen war sie ein völlig hoffnungsloser Fall. Weil sie darin so schlechte Noten hatte musste sie nachsitzen und das Schwimmen ausfallen lassen, um das Rennen zu üben.

Das tat sie so lange, bis sie im Schwimmen nur noch Durchschnitt war. Da aber durchschnittliche Noten akzeptabel sind, machte sich niemand außer ihr darüber Gedanken.

Der Adler erwies sich als Problemschüler. Weil er auf seiner eigenen Methode bestand, wurde er unnachsichtig und streng gemaßregelt, obwohl er im Fliegen alle anderen schlug.

Der Hase war anfänglich im Laufen an der Spitze der Klasse. Aber er bekam einen Nervenzusammenbruch wegen des Nachhilfeunterrichts im Schwimmen und musste von der Schule abgehen.

Das Eichhörnchen war Klassenbester im Klettern. Aber sein Fachlehrer lies es immer vom Waldboden nach oben klettern, anstatt vom Baumwipfel nach unten. Das Hörnchen bekam einen riesigen Muskelkater und dadurch immer mehr „Dreien“ im Klettern und „Fünfen“ im Rennen.

Die Präriehunde, mit viel Sinn fürs Praktische begabt, ließen ihre Kinder vom Dachs privat unterrichten, weil das Schulamt es ablehnte, das Fach Buddeln in den Stundenplan aufzunehmen.

Am Ende der Schulzeit hielt ein anormaler Aal, der gut schwimmen und etwas rennen, klettern und fliegen konnte, als SCHULBESTER die Festansprache.

* * * * *

( Gestalteter Text aus dem Englischen – Autor des Originals : G.H.Reavis, Assistant Superintendent of Schools, Cincinnati, Ohio, Appeared in Clearing House, 1937 )

* * * * *

gefunden hier

Dieser Beitrag wurde unter Fundstücke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Stärken und Schwächen

  1. ariadne sagt:

    erschreckend irgendwie, aber sehr passend auf das schulsystem und die unterrichtsmethoden… (bin ich froh, dass ich das endlich hinter mir habe…)

  2. Ilana sagt:

    Ja – ich bin auch froh, dass die Schule hinter mir liegt.

Kommentare sind geschlossen.