Sonntag

Das erste Süppchen (Kartoffel, Süßkartoffel, Zwiebel, Knoblauch und Brühwürfel) ist schon mal ziemlich lecker – hab es erst als Eintopf gekocht, da wird gar nicht gemixt und dann 3 Sek. mixen lassen (weil ich es grob wollte) und schon war alles fein gemixt.

Gedauert hat es etwas länger als im Topf (vielleicht 5 Minuten), aber dafür musste ich nichts rühren, musste nicht bangen, dass was überläuft oder ich die Zeit vergesse oder sonst was.

Doch – hat was.

Ich freu mich ja vor allem auch, dass ich wieder einen Standmixer hab, der auch mit gefrorenen Früchten kein Problem hat und ich mal schnelles Eis machen kann.

Sonst so – hmm – achja – Angebote durchgeguckt und den Einkaufszettel geschrieben, Bonsai-Tiger bekuschelt und beschäftigt (da war in letzter Zeit dann doch deutlich, dass die beiden Jungspunde mehr Auslastung brauchen oder sich diese sonst leider selbst suchen), mich leider weder ums Bewegungs, noch ums Essensprotokoll gekümmert, dafür eben einige Tests mit dem Testprodukt gemacht, bisschen recherchiert dazu und für die restlichen Tests dazu brauch ich noch ein paar Zutaten.

Heute nicht mehr viel – Süppchen essen und dann lesend ins vorgewärmte Bett.

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.