Freitag

Wohnungstermin war – heftig heute. Ich hab da weit weniger geschafft, als geplant und gedacht, was zum Teil daran lag, dass mir eine Dose mit 4mm-Perlen zwischen zwei Schränke gefallen war, natürlich offen und in der Dose waren danach nur noch 3 Stück (von über 1000?) – ich schätze davon haben wir länger was. Der Großteil rollte natürlich unter den einen Schrank, der auch noch so Mittelpfosten hat, so dass es echt schwer war, da überhaupt mal was rauszufischen.

Nichts desto trotz: der Woll/Stoff/Alltagskarton ist leer und entsorgt, die Wolle únd Stoffe sortiert und der Betreuer tobte sich am Geschirrschrank und Vorratsregal aus – da ist jetzt auch wieder anständig Platz (beim Geschirrschrank hatte das der andere Betreuer etwas verbockt, der – typisch Mann – einfach reinstopfen und schnell zumachen – da wegräumte, weil das eh schon ein Chaosschrank war. Aber entsprechend flog mittlerweile dann alles entgegen wenn man die Tür öffnete und ich liess sie einfach zu.

Ja und Wohnzimmer – wir kommen voran, aber offensichtlich dauert das alles länger als gedacht und geplant.

Im Anschluss musste ich aber ins Bett und hab über 2 Stunden tief und fest geschlafen.

Dann Medis gestellt, jetzt Quizabend und dann Bett. Wochenende Ruhe.

Eventuell versuche ich die eine Seite im Wohnzimmer fertig zu kriegen – aber nur, wenn es gut geht und keinen Druck macht.

Dafür muss ich Essens- und Bewegungsaufzeichnungen der letzten Wochen/Monate in Form und ins Reine schreiben.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.