Mittwoch

Hautklinik lief soweit gut – chronische Urtikaria – jetzt nicht wirklich überraschend, war ja vermutet. Wie immer natürlich nicht „normal“ wie bei allen anderen, aber nun denn. Auslöser vermutlich die Nebenniereninsuffizienz (und zeitlich käme das sogar hin, dass es seit der Zeit so viel aktiver ist, seit ich auch häufiger wegen entsprechender Symptomaik eben Hydrocortison nachnehmen muss).

Da ich aber eh schon so viele Medis nehme (und Antihistamine da mit einigen durchaus Wechselwirkungen machen), wollen wir erstmal versuchen mit Cortisonsalbe das etwas in den Griff zu kriegen. Es hat ja bis vor ein paar Monaten auch ohne alles geklappt und die Hoffnung stirbt ja zuletzt. Plan ist also da mit hochdosierter Cortisonsalbe einen vierwöchigen Angriff zu starten. Eine Woche 1-2x täglich, dann 1x täglich, dann jeden 2. Tag, dann jeden 3. und dann raus. Außer es ist nicht weg, dann erstmal verlängern und halt wieder kommen.

Physio haben wir dann vorgezogen – das ist der Vorteil in der Klinik – wir wussten nur nicht ob und wann der Geräteraum frei ist und daher konnten wir das nicht fest planen. Also hatten wir vereinbart, dass ich den Physiotherapeuten anpiepe oder anschreibe, wenn ich in der Hautklinik fertig bin.

Von daher hatte ich gar nicht so viel Pause und war mittags wieder zu Hause. Eigentlich wollte ich mich da kurz hinlegen, aber da hatte dann schon der Betreuer angerufen, ob er auch früher kommen kann (das hatte ich ihm geschrieben, dass ich eben schon zu Hause bin und da abgeholt werden möchte und ich mich zeitlich da auch an ihm orientieren kann, sein voriger Termin war eher fertig und starteten wir dann halt auch eher).

Kleiner Einkauf, im Baumarkt ein kleines Brett holen und eine Besuch in der Apotheke später, war ich dann um etwa vier endgültig zu Hause, knabberte erstmal die morgens  geschnittenen und mitgenommen Kohlrabi und Äpfel

Post von der Krankenkasse kam auch – wegen dem MRT – mit weiterem Gutachten (ja offenes MRT ist nötig, normales nicht möglich, daher wird es übernommen) und Schreiben, dass halt bis zum Vertragssatz übernommen wird. Also das selbe Spiel wieder – das wir ja schon hatten.

Wird also doch nochmal der Rechtsanwalt eingeschalten werden müssen, denn ich hab immer noch keine 700 Euro übrig um die nötigen Untersuchungen zu bezahlen. Wobei mir ehrlichgesagt die Hand da wichtiger ist als der Kopf – denn die kann nur mit MRT operiert werden.

Ich hatte ja gehofft es ist die Fahrtkostenbewilligung.  Mal schauen ob der Thera da diese Woche jemanden erreicht hat und ich morgen mehr weiß.

Zwischendrin hab ich natürlich immer wieder mal telefoniert

Die OP ist überlebt (leider gab große Probleme), die nächsten Tage sind noch sehr kritisch, mehr kann man noch nicht zu sagen. Also weiter Geduld haben, Beten und Hoffen.

Morgen Thera, Freitag nur kurz Betreuer (Wohnungstermin), weil wegen Medikamentenumstellung muss ich nochmal zum Arzt (hatte ja gehofft das telefonisch klären zu können, aber nun denn) und Samstag darf ich die Trulla hüten – da freu ich mich total drauf.

Hier stürmt es übrigens.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.