Sonntag

Lange geschlafen, irgendwie nicht richtig wach geworden, mittags nochmal etwas Ruhe gehalten (mit Bonsai-Tiger-Wärmekissen, aber nicht geschlafen) und dann ging es auch. Das lange schlafen tut mir nicht gut – ich bin fitter, wenn ich gleich um sechs oder spätestens sieben aufstehe. Allerdings hab ich gestern und heute auch „nur“ normale Hydrocoritsondosis genommen und was auffiel in der letzten Zeit, dass es damit halt deutlich müder ist tagsüber und ich mich da häufiger mal hinlegen muss.

Das ist in der Regel ja auch kein Problem.

Sonst so: Serien geschaut (Absentia weiter, dann auf andere leichtere Kost gewechselt), bisschen gelesen, bisschen Internetrecherche, eine lange Mail an den Thera geschrieben „warum Arztbesuche schwierig sind“ und sonst nicht allzuviel gemacht.

Halt versucht mich abzulenken, bloss nicht an morgen denken – und das klappt weitestgehend auch ganz gut.

Die heutige Nacht werde ich wohl etwas mit Medis nachhelfen, damit ich auch wirklich schlafen kann.

Dieser Beitrag wurde unter Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.