Thera heute und sonst so

Thera war heute – etwas kürzer, aber insgesamt ganz gut.

Er ist immer wieder überrascht über die Mitarbeit – ich hatte ja etwas vorbereitet bzw aufgegriffen, was wir letztes Mal angefangen haben und zu Hause da schon einiges dann gemacht.

Als Psychologe in der Psychiatrie und  Institutsambulanz kennt er das nicht so, da ist Mitarbeit eher oft nicht wirklich vorhanden.

Für mich ist es aber selbstverständlich – ich will ja auch was ändern.

Es ging auch um die Frequenz nach seinem Urlaub – mir wäre da wöchentlich deutlich lieber – zumidnest solange die Buchbinderei auch zu hat.

Das muss er noch mit seiner Oberärztin besprechen, die ihr ok nur für 14-tägige Termine gegeben hat – also mal schauen. Das ist da etwas – schwierig. Er meint aber, dass er genug Argumentationsgrundlage hat. Mal schauen.

Aber wir haben für Dienstag noch einen zusätzlichen Termin gemacht – er ist ja nur noch nächste und dann bis Mittwoch übernächster Woche da und da der Kardiologie-Termin ansteht, wollte er dann Dienstag noch einen anbieten.

War nicht wirklich nötig, froh bin ich trotzdem.

Danach ging es nach Hause.

Zufällig über die Serie „Absentia“ gestolpert, die ersten zwei Folgen waren sehr vielversprechend, die dritte – hmm – mal schauen in was für eine Richtung sich das noch entwickelt.

Für mich aber wegen einem der Haupthemen eher eine Serie die in Häppchen geschaut werden will.

Dann wegen einer falschen Produktbeschreibung, die zwischen Bestellung (und Reklamation von meiner Seite, weil eben statt 2er Pack nur einer kam) und der heutigen Ersatzlieferung (wieder nur 1) geändert wurde. Tja – mag ja sein, dass es jetzt richtig da steht – bestellt hab ich trotzdem die doppelte Menge und nein da rück ich auch nicht ab.

Konnte dann geklärt werden, ich schick beide falschen Lieferung (die zusammen ja eine richtige ergeben hätten) zurück.  Immerhin darf ich es diesmal sogar zusammen schicken und muss es nicht einzeln machen. Das nervt mich bei den Rücksendungen nämlich immer sehr.

Mich versucht an eine Thera-Hausaufgabe (es ist freiwillig, daher nicht wirklich Hausaufgabe) zu setzen – den ersten Teil hab ich glaub ich jetzt. Den zweiten find ich schwieriger, weil ich mir da auch noch nie so wirklich Gedanken drüber gemacht haben.

Heute nicht mehr viel: bisschen quizzen, dann lesen, dann schlafen. Morgen früh ein Telefontermin, danach wird MissMutig die Trulla vorbeibringen (ich freu mich drauf) und der Nachbar Kuchen (er hat Geburtstag, will aber nur so feiern, dass er eben Kuchen vorbeibringt und dann wieder geht – nun denn) und nachmittags treff ich mich mit K.

Ihm ist sein Handy gebrochen (also noch so ein Uralt-Ding mit dem man nur telefonieren und simsen kann) und ich sollte ihm das gleiche Modell nochmal besorgen. Das hab ich, es auch schon mit aktueller Zeit versehen und morgen kriegt er es dann.

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.