Mittwoch

Dank Husten-Schnupfen-Heisserkeit fiel Physio aus. Zwar ging es mir gut, aber mit den Symptomen (und heute hörte man es leider auch deutlich, gestern dachte ich, ich kann mich noch durchschmuggeln) wäre ich nicht in die Klinik gekommen.

Nerven tut eigentlich nur der Husten.

Im Endeffekt war es glaub ich gut – weil ich einfach immer noch total alle bin. Eigentlich bräuchte ich eine Auszeit – ein paar Tage ohne Termine, ohne „müssen“, körperlich wieder zur Ruhe kommen. Psychisch ist es ok, aber der Körper ist einfach nur am Limit grad.

Insofern bin ich froh, dass am Montag der Check beim Kardiologen läuft – irgendwas passt da nicht, auch wenn ich mehr auf Lunge tippe.

Sonst so: da Freitag Thera ist der Wohnungstermin heute gewesen, wir haben ihn dann kurz gehalten, nur das nötigste gemacht.   Körperlich so gar nicht leistungsfähig und davon tierisch genervt.

Hoffe heute dann wieder in den normalen Tag-Nacht-Rhythmus zu kommen.

So sehr mich der körperliche Zustand nervt, psychisch ist es wieder deutlich besser und stabiler. Dafür bin ich sehr dankbar.

 

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.