Freitag

Arzttermin war erstmal super: nach seiner Einschätzung ist das Hand-MRT auf der Liste ganz oben, Rücken findet er nicht nötig und Kopf – naja – wäre gut, aber solange keine neurologischen Ausfälle da sind (und das checkt er halt jedesmal) sieht er das jetzt auch nicht soooo zwingend.

Das beruhigt mich grad sehr! Hand ist notwendig zur OP-Planung. Im Moment versuche ich das halt noch zu schieben – zur Not muss ich im Herbst halt wenigstens dieses MRT selbst zahlen. Denn die Hand macht große Probleme. Auch mit Schiene. Heute konnte ich teilweise die Gangschaltung kaum bedienen (das ist eine der ganz doofen Bewegungen).

Dann hat die liebe K und ihr Mann tatsächlich eine Lösung für die Waschmaschine gefunden. Ich bin da immer noch – sprachlos. Und unendlich dankbar.

Wenn alles gut geht, wird es nächste Woche Samstag hier ziemlich rund gehen. Und danach hab ich Waschmaschine und Trockner – ich kann es immer noch nicht glauben.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu