Freitag

Aus Gründen entschieden das Hydrocortison mal wieder für ein paar Tage zu erhöhen.

*****

Wohnungstermin lief heute deutlich besser als die letzten – so kräftemäßig.

*****

Der kleine Gnom hat heute extremen Kuschelbedarf. Dabei ist es gar nicht kalt hier (wenns kälter ist kommen sie ja alle an und wollen kuscheln). Und sie ist echt schwer geworden – also normal-schwer. Hab ja sonst hier nur so Hänflinge.

*****

Heute den schon so lang gewünschen Möhreneintopf gemacht. Außerdem die ebenfalls schon sehr ersehnten gerösteten Haferflocken (Butter in die Pfanne, Haferflocken rösten und wenn sie anfangen Farbe zu nehmen kommt etwas Zucker dazu, den man karamellisieren lässt). Auf die musste ich ja zwangsläufig verzichten, weil plötzlich überall Haferflocken ausverkauft waren). Letzere esse ich ja sehr gerne statt Brot zum Frühstück und zwar mit Milch dazu trinkend und nicht gemixt. Oder beim Heishunger zwischendurch, weil die einfach gut sättigen.

Werden eigentlich ja heiß gegessen mit kalter Milch dazu trinkend, aber ich mag die auch kalt gern.

Dummerweise sind sie mir heute etwas zu süß geraten, also werde ich morgen nochmal welche machen – ohne Zucker – und die dann druntermischen. Mache mir die ja immer in größerer Menge, da geht das dann gut.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.