Dienstag

Irgendwie aus der Zeit gefallen mal wieder.

Wurde besonders deutlich, als mich MissMutig auf den Geburtstag ansprach, der ja schon übermorgen ist. Für mich ist er immer noch irgendwie – weit weg.

Aber dieses Jahr ist auch zum ersten Mal nichts geplant – keine Torte, kein Essen gehen oder sonst was.

Mir waren da einfach die Bonsai-Tiger und die Tierarztrechnungen wichtiger und ich fühle mich damit auch wohl. An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an jene, die sich schon an der Bonsai-Tiger-Spende beteiligt haben. Ich freue mich da sehr drüber.

Ich glaub, ich bin auch gar nicht in Feierlaune. Im Moment bin ich sehr dankbar. Dass sich das mit dem Thera besser gestaltet als befürchtet, dass es den Bonsai-Tiger soweit mit den Medis gut zu gehen scheint, für den wieder funktionierenden Laptop, für eine gut laufende Betreuung, für Menschen, die es gut mir mir meinen und dass einfach wieder etwas mehr Boden unter den Füßen ist.

Es ist eine Zeit zum Durchatmen. Die letzten Monate waren – heftig – in vielerlei Hinsicht. So viele Auf und Abs, die ein mehr als nur schweres Jahr beendeten. Ich startete ausgelaugt und ziemlich überfordert ins neue Jahr.

Ich bin sehr weit weg von „gut“, aber im Verhältnis zu den letzten Monaten/dem letzten Jahr – ist das grad wieder relativ gut.

Ein gut, dass noch sehr unten auf der Skala ist, aber immerhin bin ich wieder innerhalb der Skala und fall nicht mehr regelmäßig/dauerhaft raus.

Ein gut, dass wieder mal ein Durchatmen möglich macht. Zwischendrin. Immer wieder.

Dafür bin ich sehr dankbar.

Es ist als wäre ich ich immer krafloser in einem tobenden Meer geschwommen und hätte dann ein Stück Treibholz zum Festhalten bekommen. Aber das Meer tobte weiter. Jetzt ist es grad mal ruhiger geworden. Es geht grad mal nicht nur ums irgendwie überleben, sondern ich kann auch immer wieder schlicht – durchatmen.

Heute war Wohnungstermin. Die klappen wieder deutlich besser.

Viel wird heute aber nicht mehr passieren. Das Übliche halt – noch etwas fern sehen, vielleicht noch stricken und dann mal schauen.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, geschützt, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.