Donnerstag

Da es dem Wirbelwind jetzt zwar besser, aber immer noch eher schlecht ging, hab ich die Buchbinderei für heute abgesagt.

Der Infekt scheint im Griff, die Belastung fürs Herz war aber doch heftig und ich war dann auch froh, heute daheim bleiben zu können.

Mittlerweile geht es ihr deutlich besser und sie ist übern Berg. Gott sei Dank!

Ansonsten mich mit diversen Brioche-Mustern beschäftigt. Die wirklich schönen sind leider weder in deutsch noch in englisch verfügbar – aber dank Youtube-Videos kann man auch durch Zushauen (und absolut gar nichts verstehen) rausfinden, wie es geht.

Hab mir jetzt drei Muster rausgesucht und die will ich jetzt mal probieren. Eins ist sogar auf deutsch.

Eines davon möchte ich gerne mit zwei verschiedenen Farbverlaufsgarnen probieren – bin gespannt, ob das  gut aussieht oder eher Schrott wird. Aber im Auftrennen bin ich ja eh geübt.

Insgesamt war der Auszeit-Tag heute gut für mich. Ich bräuchte davon deutlich mehr. Aber „leere“ Tage – davor hab ich aktuell auch etwas Angst. Angst zu versumpfen.

Ich glaub ich muss da nochmal neu für mich schauen um umplanen – ein freier Tag in der Woche wäre schon gut.

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.