Freitag

Unfassbar müde grade.

*****

Arzttermin war heute – schwierig. Es war doch einiges zu besprechen, das RLS-Medikament wird umgestellt und ich soll dringend weiter Eisenpräparat nehen (laut Endokrinologin ist der Wert ja jetzt ok und es nicht mehr nötig, laut Nervenarzt eben schon, weil bei RLS höhere Werte gelten und ich halt grade so am unteren Limit bin und dasi st zu wenig).

Danach entschieden etwas zu Laufen. Weil das Laufen eh wieder so problematisch ist und ich keinen Bock hab, dass wieder  Krücken nötig werden.

Außerdem stand ich etwas unter Druck.

Heute früh suchte ich meine Schiene fürs Handgelenk. Das war in der Kiste vom Flur, die wir erstmal in einen Karton verpackt hatten.

Tja – immerhin weiß ich jetzt, warum ich so viele Fliegen hab. Offensichtlich hat sich in diesen Karton nämlich auch eine Banane eingeschlichen – und die war halt keine Banane mehr, sondern wilmmelte von kleinen Maden, sehr vielen Madenhüllen und eben – diese Fruchtfliegen.

Da ich eh schon spät dran war, konnte ich grad noch die Schiene einweichen, den Korb, in dem die Banane war in die Küche stellen und los gehen. Der Gedanke da wieder zurück zu gehen war jetzt nicht grad – erfreuend.

Egal – bin gelaufen, was seit der Tiggerpunkttherapie auch wieder deutlich besser klappt – eigentlich sogar recht gut. Bei DM mein festes Shampoo geholt (ich liebe dieses sehr!) und mich dann vom Betreuer einsammeln lassen. Über die Apotheke ging es dann nach Hause das dortige Bananendesaster zu beseitigen.

Die Schiene ist jetzt frisch (und sehr sehr ausgiebig) gewaschen und dank Insektenspray sind auch die meisten Fliegen erledigt.  So Fruchtfliegen sind ja mein Endgegner – mit denen kann ich gar nicht gut umgehen und ich ekel mich sehr vor denen.

Ansonsten ist jetzt erstmal bis Montag viel Ruhe angesagt. Psychisch bin ich halt doch sehr angeschlagen grade.

Aber ich hoffe, dass das neue Medikament (diesmal als Pflaster) gegen RLS wieder gut greift und somit auch die Nächte deutlich erholsamer werden.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik, Therapie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.