Sonntag

Heute war ein richtig guter Tag. Der Verdacht, dass es am Hydrocortison (oder eben davor dem Mangel) liegt/lag, verhärtet sich.

Was ja gut ist.

Eigentlich war ruhiger Tag geplant, aber dann hab ich doch erstmal 5 Kilo Bananen und ca 2-3 Kilo Äpfel geschnippelt und in den Dörrapparat  gepackt. Außerdem einen großen Topf Kartoffeln für Kärntner Salat (die sind gleich fertig, die Gurken schon geschält und geschnitten und so wird in 10 Minuten der Salat auch fertig sein – ich freu mich drauf), neuen Joghurt angesetzt, eine Siebvorrichtung mit Deckel für das Abseihen von Joghurt gebastelt, endlich die Avocados zu Creme verarbeitet und auch sonst etwas in der Wohnung gewirbelt.

Das Gefühl dass wieder Kraft und Energie da ist, ich wieder was tun kann und will – das hab ich in den letzten Wochen sehr vermisst.

Es scheint aber auch mein Gefühl zu bestätigen, dass es nicht wirklich eine Depression war/ist. Sicher eine depressive Verstimmung, aber keine Depression – dafür war der Kampf – zu einfach und nicht wirklich so ein Kampf, wie ich das von Bekannten und Freunden mit Depressionen kenne.

Bis Dienstag bleibt die erhöhte Dosis und dann geht es versuchsweise wieder zurück.

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu