Donnerstag

Ein Tag ohne Termin, ohne „müssen“. Ruhig, gemütlich und auch ein guter. Durchatmen.

Und auch wenn ich vor dem morgigen Wohnungstermin angst habe, bin ich auch froh drum, denn mich macht das Chaos hier grade echt krank. Ich bin froh, wenn ich endlich den Schrank wieder einräumen kann und auch sonst alles wieder an seinem Platz ist.

Außerdem wird dann endlich das neue Katzenklo mit aufgebaut, das noch im Paket steckt. Das wird dann nochmal eine Tetris-Aktion, aber ich bin froh, wenn das Wohnzimmer dann wieder ein Wohnzimmer ist – und keine Abstellkammer.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu