dies und das

Das Wochenende war ruhig und gemütlich und hat gut getan. Gestern traf ich mich mit MissMutig zum Frühstück und  wir genossen es sehr. Im Anschluss hab ich Kastanien gesammelt. Diese wollte ich in einem Karton mit Leckerlies für die Bonsai-Tiger haben. Das finden diese übrigens klasse und verteilen mir die Kastanien immer in der ganzen Bude. Aber immerhin sind sie lange mit beschäftigt.

Heute dann Buchbinderei – war ganz ok, bin im Moment einfach nur shcnell gefrustet, wenn was nicht so klappt wie geplant – was natürlich zwangsläufig vorkommt, wenn man an Prototypen arbeitet und eben versucht rauszufinden, wie man bestimmte Vorgaben am besten umsetzen könnte. Und diese sehr fuzzelig sind.

Vom Kastanien sammeln (und Rad fahren und laufen usw) Muskelkater in den Oberschenkeln aus der Hölle heute. Gibt schlimmeres.

Nach der Buchbinderei fast zwei Stunden eine Pokerunde gemacht – zum Schluss eher, weil ich halt unbedingt noch die „Brüte 5 Eier“-Forschunsaufgaben erledigen wollte.

Dann ging es nach Hause – ich war einfach nur kaputt.

Erstmal was Essen und dann bisschen fern sehen und Bonsai-Tiger-Kuscheln. Das wird es jetzt noch ein bisschen weiter geben und dann ab ins Bett.

Insgesamt ist heute ein komischer Tag – da brodelt irgendwas innerlich. Ich vermute dass es mit den beiden Filmen „Operation Zucker Teil 1 und 2“ zu tun hat – da bin ich über einen Ausschnitte gestolpert, leider einen, den ich selbst nur zu gut kenne.

Ich kenn die beiden Filme, darin geht es um Kinderprostitutions-Ringe und -Organisationen.  Sie sind leider sehr realistisch dargestellt. Insofern weiß ich auch um die Umstände und das Drumherum dieses Ausschnittes.

Da Familie sowieso grad Thema ist und hier so langsam eben auch die nötige Ruhe einkehrt, die das Alte und Gefühle mehr nach oben spült (weil halt das Organisatorische jetzt erledigt), ist das eigentlich kein wirkliches Wunder, dass es mir nicht so gut geht, dass es so brodelt.

Noch ist es gut handhabbar und ich hoffe, das bleibt so.

Heute nur noch Ruhe und morgen Vormittag auch. Mittags dann Wohnungstermin mit Vertretungs-Betreuer und im Anschluss fahren wir zur Raid-Stunde. Wird dann also eh spät morgen bis ich wieder daheim bin.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Fragen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu