Freitag

Auf-und-Ab-Tag, der irgenwie nur langsam vergeht heute.

Bin unruhig und müde. Dafür klappt aber Ablenken einigermaßen gut.

Genervt von Pokemon Go, weil weit und breit kein Flurmel zu sehen, auch gestern in der Stadt nicht.  Außerdem wird es in den nächsten Runden die ein oder andere Forschungsaufgabe geben, die ich hier in meinem Ort nicht erledigen kann. Vor allem die, die über mehrere Tage gehen werden ein Problem, da ich dann immer wieder von vorn anfangen muss.

Der innere Monk dreht ziemlich hohl.

Heute nicht mehr viel. Noch ein bisschen fern sehen und später gemütlich lesen. Hoffentlich eine ruhigere Nacht.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Freitag

  1. Trude sagt:

    Ich schicke dir mal paar gute Gedanken und Kraft. Das Leben kann schon schwer sein! Ganz liebe Grüße, die Trude.

Kommentare sind geschlossen.