Sonntag

Besser als gestern. Deutlich sogar. Hab mich von Sitkoms zu den neueren Staffeln Grey’s Anatomy hochgearbeitet.

Klingt blöd, ich weiß, aber für mich ist das grad ein großer Schritt, weg von dem nebenher berieseln lassen und eigentlich nichts mitkriegen. Wieder etwas mehr Aufmerksamkeit, Konzentration aufbringen können. Wieder was mitkriegen. Wenn es auch nur Serien schauen ist.

Viel Bonsai-Tiger-Spielen, wenig Kuscheln zur Zeit, da sie damit beschäftigt sind verschiedene ihrer Schlafplätze für sich zu beanspruchen. Oder was ähnliches.

Seit der kleine Gnom die Höhen für sich entdeckt hat, wandern alle in die Höhen. Und ja ich vermische das Kuschlen in der Hängematte, zumal grad keiner der Drei ankommt.

Auch wenn ich weiß, dass es gut so ist, weil sie sich eben annähern, mehr aufeinander reagieren als auf mich und das nur eine Frage der Zeit ist – fehlt mir die Kuschelei.

Ich hatte noch nie eine so einfache und ruhige Zusammenführung von Katzen. Die drei überraschen mich da jeden Tag aufs Neue. Sie bestätigen mir jeden Tag aufs Neue, dass es absolut die richtige Entscheidung war. Für uns alle vier.

Sie helfen Tage wie gestern zu überstehen. Und noch mehr Tage wie heute – leichter – zu machen. Das macht mich dankbar.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.