Montag

Buchbinderei fiel aus. Was irgendwie doof war, aber lässt sich ja nicht ändern.

Mit Betreuer dann den Rest gekauft, was ich letzte Woche beim Großeinkauf nicht bekommen hab.

Ansonsten sehr viel Bonsai-Tiger-Kuscheln und -Spielen und mich sehr drüber freuen, dass auch die Kleine Maus sich immer mehr raustraut, die Zusammenführung immer noch super läuft und es täglich Fortschritte gibt.

Immer noch sehr müde und irgendwie haben sich tägliche Nickerchen am Tag von fast 2 Stunden eingeschlichen. Da ich nachts aber trotzdem schlafe, ist das ok und wohl nötig.

Morgen dann also den mehr als dringend nötigen Wohnungstermin.  Da spiegelt sich das innere Chaos und die Überforderung dann doch mehr als deutlich. Inklusive dem ständig verzetteln – so dass wir heute nur Plan gemacht haben und ich darum bat, dass er mir morgen sagt, wenn ich wieder mal wo anders gelandet bin als bei der eigentlich gedachten Arbeit.

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.