Donnerstag

Die Nacht war sehr ruhig. Entsprechend ausgeschlafen startete in den Großeinkauf, der heute irgendwie komisch war. Und entweder hab ich irgendwo einen 20 Euro-Schein liegengelassen oder zu wenig rausbekomme oder sonst wo verbummelt – jedenfalls hab ich nach dem Nachrechnen nicht 20 Euro mehr ausgegeben als geplant, die fehlen jetzt morgen für die Wäsche – mal schauen wie ich das regle.

Den Nachmittag dann mit sehr sehr viel schnurrenden Bonsai-Tiger-Kuscheln, inkl eigentlich ins Bad müssen, aber so ein süßes Katzenbaby kann ich doch nicht aufwecken, wenn es grad so schön in meinen Armen schläft – 3 Stunden.

Weckversuche endeten damit dass sie aufstand, sich umdrehte und wieder hinlegte zum weiterschlafen.

Endlich mit Game of Thrones angefangen (also die vorletzte Staffel zum wieder reinkommen bevor ich die letzte schaue) – passte dann ja mit dem Bonsai-Tiger-Kuscheln gut.

Immer noch wegen Namen überlegt. Die such ich ja immer nach Bedeutung und Gefallen aus.

Die Kleine ist komplett schwarz mit goldenen Augen (auf den Bildern sehen die grün aus, aber die sind wirklich schön golden)

Eigentlich müsste sie Seda (Geräusche, Klang, Wiederhall, Stimme) oder Jojo (aufgeweckt, neugierig) heißen. Sie schnurrt fast ununterbrochen oder gibt sonstige Geräusche von sich. Immerhin finde ich sie so immer schnell, wenn sie sich mal wieder in irgendein Winkelchen versteckt hat (und sie findet sie alle!). Außedem ist mehr als nur aufgeweckt und neugierig und völlig furchtlos. Nur den Großen gegenüber ist sie höflich und neugierig misstrauisch.

Bin aber nicht sicher ob ich mich damit anfreunden kann.

MissMutig ist für Seda, weil sie das an sedieren erinnert – und auch wenn die Kleine definitiv nicht sediert ist – trägt sie zu meiner Sedierung ganz klar bei (wirkt besser als jede Tavor)

Auch noch im Pott sind:

Kira – die Klare, souverän, Sonne, Frau (je nach Sprache immer), weil sie sehr klar weiß was sie will und das auch kundtut und naja – statt Katerchen halt doch ne Katze ist

(Me)lia – als langer Name die Schwarze, Tapfere und als kurzer Löwe

Mila – die Liebenswürdige

Allerdings passen die ersten zweiten halt wirklich perfekt vom Verhalten her.

Heute nicht mehr viel – doch ein bisschen was essen (kalt heute) und später gemütlich lesend im Bett, hoffend, dass die Bonsai-Tiger das zulassen (das Energiebündel ist ja jetzt ausgeschlafen).

 

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Responses to Donnerstag

  1. Angelika/Regenfrau sagt:

    Das is echt schön zu lesen, dass das alles so gut klappt, und soviel kuscheln. Wirklich süß 🙂
    Besser als jede Tavor *lach*, das sei Dir echt gegönnt!
    Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende,
    herzliche Grüße

    • Ilana sagt:

      Danke, es zeigt sich jeden Tag aufs Neue, dass es klar die richtige Entscheidung war – nicht nur für meine Bonsai-Tiger.

  2. Anne sagt:

    Hallo Ilana!

    Dann stimme ich einfach mal für Jojo. Ich finde der passt perfekt.

    LG Anne

Kommentare sind geschlossen.