scheiss Tag

Morgens sehr müde, aber mit höllischen Rückenschmerzen (hab mir gestern den Rücken gezerrt), so dass ich kaum aus dem Bett kam.

Mit Betreuer daher statt Wohnung (konnte mich ja kaum rühren) zum Einkaufen gefahren. Währenddessen wurde mir dann wellenartig so übel, mit Brechreiz und Co, dass wir das mit Schüssel auf dem Schoss abbrachen und wieder nach Hause fuhren.

Dort dann übergeben, total gezittert, gleichzeitig kaltschweißig (war klatschnass) und verzweifelt versucht eine Cortsiontablette runter zu kriegen (weil unklar war, ob es daran liegt, Magen-Darm oder was auch immer), als das endlich klappte, wagte ich mich an einen Traubenzucker (weil Unterzucker auch denkbar war, immerhin der Brechreiz ließ dann nach) und danach fiel ich einfach nur halb tot ins Bett.

Dort dann über  2 Stunden tief und fest geschlafen.

Danach war es deutlich besser – immer noch geschafft, aber ich konnte was essen und trinken ohne große Probleme (nur ganz leichte Übelkeit manchmal, aber nicht mehr der Rede wert).

Den restlichen Tag (naja – war ja schon nach drei, so viel Tag war da nicht mehr), vor allem Wassermelone gegessen (um genug Flüssigkeit in mich rein zu kriegen), Serien schauen und mich über einen Fellsattelüberzug zu informieren (mein Sattel ist zu groß für die normalen).

Auch eine bezahlbare Variante gefunden. Ok sind 30 Euro, aber ohne hab ich einfach zu viele Probleme mit wunden Stellen, Blasen und dadurch leider auch ne Menge Flashbacks.

Der Lammfellsattel verhindert das und ist mir damit das auch mehr als nur wert.

Hatte zwar gehofft, dass vielleicht doch die Standardmasse passen, tun sie aber halt leider nicht – und im Endeffekt kostet die Maßanfertigung auch nur 10 Euro mehr. Muss jetzt nur noch entscheiden ob ich denen nicht lieber den Sattel hinschicke, damit es wirklich perfekt passt –  ist halt versandkostentechnisch dann nochmal 10 Euro teurer – hab ja noch etwas Zeit mir das zu überlegen)

Dann eine mail an den Techniker vom Hersteller vom Rad geschrieben, was denn jetzt ist. Er wollte sich ja letzte Woche noch melden, wo ich das Rad hinbringen soll.

Da erfahren, dass er jetzt bis Ende Juli im Urlaub ist – bin echt sauer grad.

Hab das Rad seit 30 Wochen. 14 davon steht es irgendwo defekt.

Also eine etwas direktere Mail an die Firma geschrieben, dass dann eben jemand anderer organisieren muss. Alle Daten von erreichbaren Fahrradläden dazu geschrieben und ich hoffe jetzt sehr, dass ich da morgen jemand meldet.

Vor allem: wenn ich bis Ende Juli das Rad nicht wieder funtionsfähig habe, fällt auch die Möglichkeit weg, dass ich wenigstens 2x die Woche einen Termin wahrnehmen kann. Denn das ginge nur dadurch, dass mich MissMutig zum Rad bringt und der Betreuer dort wieder abholt.

Entsprechend macht das grad auch großen Druck und vor allem Angst und Panik, dass ich dann wirklich zu Hause festsitze.

Verstehe auch nicht, warum es über 3 Wochen dauert (so lange steht es ja schon wieder), eine verdammte Abholung zu organisieren.

So – jetzt noch unter die Dusche und morgen starte ich dann mit Buchbinderei.

 

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.