Samstag

Da ich gestern erst sehr sehr spät eingeschlafen bin (oder vielleicht war es auch schon heute), stand ich heute erst gegen zehn Uhr auf.

Erst auf der Suche nach einem gebrauchten, günstigen (maximal 5 Euro) Rucksack, der aber auch recht stabil ist.

Denn der Versuch mit der Handtasche gab deutlich zu verstehen, dass das für mich (Rücken, Schulter und Co) nicht geht.

Allerdings hab ich auch gemerkt, dass ich meinen großen Rucksack (45 l) nicht wirklich brauche, ein kleiner sollte es auch tun. Kleine hab ich aber nicht – und zu klein sollte er jetzt auch nicht sein – so 20 – 35 l sollten es dann doch sein.

Finanziell ist eh eng ( Luxusproblem, weil ich ja Anfang Juli mit MissMutig für 2 Tage wegfahren will und noch ist das finanziell nicht sicher, also zählt jeder Cent.

Trotzdem muss da jetzt eine Lösung her, daher geh es erstmal einfach nur um einen günstigen gebrauchten, der sich gut tragen lässt und 2 verschlossene Außentaschen hat.

Bin auch fündig geworden und mit ein bisschen Glück kann ich ihn in einigen Tagen abholen.

Dann hab ich mich nochmla um die Haare gekümmert. Ich hab sehr lange Haare – bis zur Taile. Eigentlich trage ich nur Pferdeschwanz. Meistens geflochten, selten hochgesteckt. Am liebsten hätte ich ja einen französischen Zopf, theoretisch weiß ich auch wie das geht (bei anderen kann ich ihn auch flechten), nur bei mir – klappt das nicht.

Das ist auch Übungssache, aber mit den Armen oben hab ich halt schnell Probleme und schmerzende Arme.

Trotzdem war mir heute danach, also sehr sehr viele Haarvideos angeschaut, auch verschiedene Flechthilfen und im Endeffekt dann halt probiert. Geübt. Ist immer frustrierend, weil so wirklich merke ich keine Fortschritte. Sieht immer arg zerrupft aus und irgendwie bleiben die Strähnen nie klar, sondern zerrupft.

Naja – Beschäftigung ist es auf jeden Fall. So war ich dann überrascht, dass es schon nach sieben ist.

Gleich also noch mal Haare normal flechten für die Nacht und dann lesend ins Bett.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, kleine Schritte, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu