Mittwoch

Buchbinderei war heute ganz gut. Die Arbeiten hatten zwischendrin fast was medidatives.

Den restlichen Tag gestrickt, Serien geschaut, Bonsai-Tiger-Kuschen. Das Gefühl von „es ist ok so wie es grad ist“, das erste Mal seit langem wieder. Nicht lang, aber es war da. Momente.

Ebenso wie das Gefühl, dass ich wieder auf dem richtigen Weg bin. Dass die viele Ruhe, Auszeiten, grade einfach nötig sind – und das auch ok so ist.

Es gefällt mir nicht und ich wünsche es mir anders, aber ich habe das Glück, dass es ok ist. Dass ich niemanden – außer den Bonsai-Tigern – versorgen muss, dass ich die Möglichkeit habe, mir diese Ruhe- und Auszeiten zu nehmen.

Dass ich nicht, nur weil es grad körperlich ginge, auf biegen und brechen alles machen können muss. Und ich lernen muss, auf die Psyche zu hören.

Nicht nur auf den Körper. Schlicht weil der – zum ersten Mal seit zig Jahren! – fitter ist als die Psyche.

Neu kennenlernen.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehungen/Kontakte, Bonsai-Tiger, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.