Dienstag

Besser als gestern, aber immer noch weit weg und eher im Funktionier-Modus.

Termin in der Stadt – bin nicht geschellschaftstauglich. Zu viele Menschen, zu laut, zu grell. Selbst mit Hörbuch auf den Ohren.

Aber – ich hab ihn hin bekommen und sogar geschafft mein Einkaufs-Angsttraining zu absolvieren (auch wenn dieses nicht wirklich zielführend war, weil ich ins Dissoziieren kippte, nachdem ich angerempelt wurde).

Seit dem Fahrrad wegbringen, dass mich ja so gefrustet hat, weil ich merkte, dass all die Strampelei auf dem Crosstrainer so gar nichts gebracht hat, hab ich den Sport sehr schleifen lassen.

Was sich zwangsläufig rächt. Ich bin wieder sehr unfit – so konditionsmäßig. Also muss ich da wieder anfangen. Denn es hilft ja schon, wenn wenigstens die Kondition nicht auch noch fehlt – auch wenn die fehlende Kraft in den Beinen das Problem war.

Hab mich zwar insgesamt mehr bewegt, aber eben keine wirklichen regelmäßigen Sporteinheiten mehr.

Betreuer kann die Termine Do und Freitag wieder machen, was für mich eine große Erleichterung ist. Buchbinderei ist morgen noch unklar, Do fällt aus, aber Freitag könnte ich kommen. Also zwar anders, aber deutlich besser, als wenn alles ausfiele.

Dafür Termin beim Ersatzthera am Do. Die Termine mit dem Vertretungs-Betreuer ab dem 31. stehen jetzt auch. Wird also langsam wieder

Dieser Beitrag wurde unter Betreuung, Beziehungen/Kontakte, destruktives Verhalten, Erinnerungen, Grenzen, kleine Schritte, Krisenmodus, Leben, Psycho-Somatik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Dienstag

  1. Ingrid sagt:

    Ich wünsch Dir viel Kraft, mental und auch körperlich, meine liebe Ilana!
    Und nun eine GUTE NACHT mit schönen Träumen und einem neuen Tag, der besser ist als der vergangene!
    Liebe Grüße Ingrid

Kommentare sind geschlossen.